Der 1. BV Mülheim sicher in den Play-offs - 5:1-Heimerfolg über Neuling Dortelweil

Mussten in die Verlängerung, um am Ende doch noch klar zu gewinnen: Marcus Ellis/Johanna Goliszewski vom 1. BV Mülheim / Foto: S. Hameier
  • Mussten in die Verlängerung, um am Ende doch noch klar zu gewinnen: Marcus Ellis/Johanna Goliszewski vom 1. BV Mülheim / Foto: S. Hameier
  • hochgeladen von Wim Kölsch

Mit dem 5:1-Erfolg über den Aufsteiger SV Fun-Ball Dortelweil hat sich der 1. BV Mülheim zwei Spieltage vor dem Liga-Ende bereits die Teilnahme an den Play-offs gesichert. Dem deutschen Rekord-Mannschaftsmeister fehlt jetzt aus den beiden restlichen Partien gegen den 1. BC Beuel (6.4. // Erwin-Kranz-Halle, Bonn) und den SC Union Lüdinghausen (8.4. // RWE-Sporthalle, Mülheim) noch ein weiterer Zähler, um sogar als Gastgeber das Finale am 10. oder 11. Mai bestreiten zu können. Dabei profitierte der Spitzenreiter nach seiner Niederlage am Samstag beim 1. BC Bischmisheim auch vom sonntäglichen 2:4-Ausrutscher der Saarländer in Lüdinghausen. Der Vorsprung auf die Verfolger aus dem Münsterland und dem Team aus Bonn beträgt jetzt wieder vier Punkte.

Vor heimischem Publikum wurden die Mülheimer ihrer Favoritenrolle gegen den Neuling aus Hessen zwar gerecht, aber der Funke der Begeisterung sprang nicht so recht über. Wahrscheinlich, weil die Rollen schon im Vorfeld zu klar verteilt waren. Sowohl Jorrit de Ruiter und Marcus Ellis im Herrendoppel gegen Fabian Holzer/Peter Lang (21:11, 22:20) als auch bei den Damen Johanna Goliszewski und Judith Meulendijks gegen Cisita Joity Jansen/Franziska Volkmann (21:12, 21:19) ließen es nach einem souveränen Beginn ein wenig locker angehen und brachten jeweils den zweiten Satz daher nur denkbar knapp nach Hause.

Auch Dmytro Zavadsky tat sich anfangs gegen Kai Schäfer unerwartet schwer. Bis Mitte des 1. Satzes war die Partie absolut ausgeglichen, erst dann zog der Ukrainer mit 21:13 und 21:7 klar davon.

Das 2. Herreneinzel brachte den Ehrenpunkte für die Gäste. Die großartige Aufholjagd von Alexander Roovers gegen Sebastian Schöttler in beiden Durchgängen wurde leider nicht belohnt. Er unterlag mit 20:22 und 19:21.

Während Judith Meulendijks ihr Einzel mit 21:8 und 21:15 gegen Annika Dörr völlig problemlos gestaltete, musste das BVM-Mixed überraschend die Verlängerung bemühen. 21:16, 19:21 und 21:7 lautete schließlich das Endergebnis zu Gunsten von Marcus Ellis/Johanna Goliszewski gegen Fabian Holzer/Franziska Volkmann.

1. BV Mülheim – SV Fun-Ball Dortelweil 5 : 1

HD: Jorrit de Ruiter/Marcus Ellis - Fabian Holzer/Peter Lang 21:11, 22:20
DD: Johanna Goliszewski/Judith Meulendijks - Cisita Jansen/Franziska Volkmann 21:12, 21:19
1. HE: Dmytro Zavadsky - Kai Schäfer 21:13, 21: 7
2. HE: Alexander Roovers - Sebastian Schöttler 20:22, 19:21
DE: Judith Meulendijks – Annika Dörr 21: 8, 21:15
MX: Marcus Ellis/Johanna Goliszewski - Fabian Holzer/Franziska Volkmann 21:16, 19:21, 21: 7

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen