Erdöl: Nein Danke

Der aktuelle  Bioconceptwagen wurde in Mülheim foliert. Die PVC-freie Folie enthält auch keine Weichmacher. Mülheim Autoglas
  • Der aktuelle Bioconceptwagen wurde in Mülheim foliert. Die PVC-freie Folie enthält auch keine Weichmacher. Mülheim Autoglas
  • Foto: Mülheim Autoglas
  • hochgeladen von Dirk-R. Heuer

Es ist schwer vorstellbar, doch bereits im Einsatz: „Plastik“ aus nachwachsenden Rohstoffen. Auch im Autorennsport wird das Bioplastik eingesetzt, denn nur Material, dass sich auf den Rennstrecken dieser Welt bewährt, kann später im „normalen“ Auto genutzt werden.

Der Mülheimer Jörg Hewitt, Mülheim Autoglas, hat erste Erfahrungen mit einer umweltfreundlichen Folie gesammelt.
Er folierte den aktuellen Rennwagen für Four Motors mit der PVC-freien Ököfolie. „Sie ist anders zu bearbeiten“, kommentiert Hewitt, „aber wenn man den Dreh raus hat, ist sie genauso gut zu verarbeiten wie die normalen Folien.“ Vor dem Einsatz schulte der Hersteller die Mülheimer, damit bei der Folierung des Öko-Rennwagens nichts schief gehen konnte. Der Bioconceptwagen kann nun mit neuem Outfit wieder auf die Rennpiste.

„Ziel des Projekts Bioconcept-Car ist es, die Entwicklung des emmissionsfreien Automobils voranzutreiben sowie vorhandene und nachwachsende Ressourcen möglichst effektiv zu nutzen“, erklärt Four Motors Chef Thomas von Löwis of Menar. Die Entwicklung schreitet weiter voran: Der Bioconcept-Wagen hat bereits eine Leichtbau-Karosserie aus einem mit Pflanzenfasern verstärkten Duromer.
In den kommenden Wochen werden weitere Bauteile aus Bio-Kunststoffen in den Rennwagen eingebaut.

Einer der Fahrer des Bioconcept-Car ist Smudo, Frontmann der Band „Die Fantastischen Vier“, der ein begeisterter Rennfahrer ist.
Partner von Four Motors sind neben Folienhersteller HEXIS, unter anderem die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe als Projektträger des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV), das Institut für Biokunststoffe und Bioverbundwerkstoffe (IfBB) der Hochschule Hannover unter Leitung von Prof. Dr.-Ing. Hans-Josef Endres und die UFOP (Union zur Förderung von Öl- und Proteinpflanzen) und die Neste Oil (Finnland), die auch schadstoffarmen Biodiesel herstellt.

Autor:

Dirk-R. Heuer aus Hilden

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.