Hockey-Fans auf zum Waldstadion

Tim Leusmann (mi.) holte aus und schoß aufs Nürnberger Tor. Doch der Nürnberger Keeper Steffen König konnte parieren.
3Bilder
  • Tim Leusmann (mi.) holte aus und schoß aufs Nürnberger Tor. Doch der Nürnberger Keeper Steffen König konnte parieren.
  • hochgeladen von Heinz Haas

Der HTC Uhlenhorst hat sich erst einmal in der Spitzengruppe der Feldhockey-Bundesliga etabliert. Im zweiten Heimspiel der noch jungen Saison, gab’s den zweiten Heimsieg für die Uhlen. Sie fuhren einen deutlichen 5:2-Erfolg gegen den Nürnberger HTC ein.
Der Schiedsrichter hatte kaum angepfiffen, noch nicht alle der 400 Zuschauer hatten ihren Platz eingenommen, da brachte Mannschaftskapitän Jan-Philipp Rabente die Uhlen bereits mit 1:0 in Führung. Große Freude beim Team und Trainer André Henning. Hatte er doch vor den Nürnbergern eindringlich gewarnt. Doch die Nürnberger ließen sich davon nicht schocken. Sie konterten geschickt und kamen bereits in der 9. Minute zum Ausgleich.
Die Nürnberger hatten jetzt zwar etwas mehr vom Spiel „Doch klare Torchancen haben wir nicht zugelassen.“ meinte Uhlen-Coach Henning. Noch vor der Pause sorgte Top-Torjäger Thilo Stralkowski für das 2:1 und seine Vorlage verwandelte Jan Fleckhaus zum 3:1-Pausenstand.
Diesen Vorsprung konnten die Uhlen nicht ausbauen und die Nürnberger hatten zwar einig gute Chancen, scheiterten jedoch an ihrer Unentschlossenheit und teilweise am eigenen Unvermögen im Schusskreis. Das war die Phase in der Uhlentrainer André Henning seine Jungs lautstark unterstützte und anfeuerte: „Weiter, weiter Jungs. Dampf machen.“ Doch das Tor fiel dann in der 62. Minute überraschend für die Nürnberger. Mülheims Bester, so Uhlen-Trainer Henning, Mannschaftskapitän Jan-Philipp Rabente verwandelte in der 64. Minute ein 7-Meter zum 4:2 und brachte die Uhlen damit endgültig auf die Siegerstraße. Den Schlusspunkt setzte dann Benjamin Becker mit seinem Tor zum 5:2-Endstand.
Ein positives Fazit zog Trainer Henning: „Insgesamt waren wird das bessere Team und haben verdient gewonnen. Aus einer guten, geschlossenen Mannschaft ragte heute Nationalspieler Jan-Philipp Rabente hervor.“
Bereits am kommenden Wochenende haben die Uhlen die Gelegenheit sich ganz oben in der Tabelle fest zu setzen. Am Samstag 2. Oktober stellt sich der Rüsselsheimer RK im Waldstadion vor. Beginn ist um 16 Uhr. Und am Sonntag 3. Oktober geht es gleich weiter. Die Uhlen müssen gegen Namensvetter Uhlenhorster HC aus Hamburg antreten. Anpfiff ist um 14 Uhr. Danach müssen die Mülheimer Hockeyfans erst einmal eine lange Pause einlegen. Die Uhlen bestreiten zwar vor der Winterpause noch zwei Spiele. Doch die finden auswärts statt. Erst im April nächsten Jahres gibt es wieder Feldhockey im Waldstadion zu sehen.

Autor:

Heinz Haas aus Mülheim an der Ruhr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen