HTC Uhlenhorst Mülheim ist Hallenhockey-Europacupsieger

Das ist der große Augenblick: Mannschaftskapitän Thilo Stralkowsi erhält die begehrte Trophäe aus den Händen der Präsidentin der Eurpäischen Hockey Union, Marijke Fleuren.
6Bilder
  • Das ist der große Augenblick: Mannschaftskapitän Thilo Stralkowsi erhält die begehrte Trophäe aus den Händen der Präsidentin der Eurpäischen Hockey Union, Marijke Fleuren.
  • hochgeladen von Heinz Haas

HTC Uhlenhorst wird Hallen-Europacupsieger durch einen 5:4-Sieg im Finale über den SV Arminen Wien.
Die Bilder sagen mehr als 1000 Worte

Auf dem Feld waren die Uhlen in den Jahren von 1988 bis 1996 neun Mal in Folge Eurocup-Sieger. Jetzt kann der Vorzeigeclub aus dem Uhlenhorst eine weitere Trophäe im Trophäenschrank aufstellen und den vielen, vielen Titel einen weiteren hinzufügen: Hallen-Europa-Cup-Sieger 2015. Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte ein Hallen-Europa-Cup-Titel für die Uhlen. Welch ein Triumph und welch ein großartiger Start für die erst seit Saisonbeginn amtierende Trainerin Tina Bachmann.
Die RWE-Halle bebte am Sonntag gegen 15.30 Uhr. Thilo Stralkowski streckte den Europacup gen Hallenhimmel und die vielen, vielen Fans der Uhlen jubelten mit samt Mannschaft, Trainerstab und Funktionären.

Der Weg ins Finale

HTC Uhlenhorst - East Grinstead (ENG) 11:4 (Tore für die Uhlen: Thilo Stralkowski (3), Timm Herzbruch, Ole Keusgen (beide 2) sowie Tobias Matania 3, Benedikt Fürk, Jan Fleckhaus und Jan Nitschke
HTC Uhlenhorst - SV Complutense Madrid (SPANIEN) 4:3 (T. Jan Nitschke, Thilo Stralkowski 2, Timm Herzbruch)
HTC Uhlenhorst - RW Wettingen (SCHWEIZ) 7:2 (T. Lukas Windfeder, Jan Fleckhaus, Ole Keusgen, Benedikt Fürk, Thilo Stralkowski, Tobias Matania)
Halbfinale
HTC Uhlenhorst - Partille SC (SCHWEDEN) 9:1 (T. Timm Herzbruch, Tobias Matania 3, Jan Nitschke 2, Lukas Windfeder, Ole Keusgen, Thilo Stralkowski)
Finale
HTC Uhlenhorst - SV Arminen Wien 5:4
Bereits vor der Pause stellte die Mannschaft von Tina Bachmann die Weichen auf Sieg. Ole Keusgen (2), Tobias Matania und Tom Brinkmann sorgten für eine 4:1-Führung. Benedikt Fürk erhöhte kurz nach der Pause 5:1. Die Partie schien gelaufen. Die Österreicher machten es jedoch noch einmal richtig spannend machte. Letztlich siegte Mülheim aber verdient 5:4
Endstand
1. HTC Uhlenhorst Mülheim
2. SV Arminen Wien
3. SV Complutense Madrid
4. Partille SC
5. RW Wettingen
6. East Grinstead HC
7. Royal HC Namur
8. Dinamo Yekaterinburg

Autor:

Heinz Haas aus Mülheim an der Ruhr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen