Badminton
Lisa Paula Bonnemann und Noah Mosko bei der deutschen Rangliste am Start

Vasily Kuznetsov - Lisa Paula Bonnemann - Leon Kaschura
  • Vasily Kuznetsov - Lisa Paula Bonnemann - Leon Kaschura
  • Foto: Simone Bonnemann
  • hochgeladen von Thomas Hemmelmann

Mehr als 170 Spieler aus ganz Deutschland trafen sich am vergangenen Wochenende im bayrischen Nürnberg zum siebten A-Ranglistenturnier U11/U13 des Jahres 2019.
Für Grün-Weiß Mülheim waren Lisa Paula Bonnemann und Noah Mosko am Start, begleitet von ihrem Trainer Vasily Kuznetsov .
Noah Mosko startete nur im JE U13, konnte aber bereits in der Gruppenphase gegen zwei starke Gegner die Spiele nicht für sich entscheiden. Im dritten Spiel der Gruppe konnte er sich gegen Matti Höppner aus dem sächsischen Marienberg durchsetzen, was für ihn einen persönlichen Erfolg darstellt.

Erstmalig im Mixed U13
Lisa Paula Bonnemann war bei diesem Turnier erstmalig in allen drei Disziplinen am Start. Mit ihrem neuen Mixedpartner Leon Kaschura (SC Union Lüdinghausen) standen zwei deutsche Meister im Einzel U11 auf dem Feld. Sie starteten am frühen Samstagmorgen ungesetzt in das Turnier, konnten in der Gruppenphase überzeugen und gelangten komplikationslos in die KO-Runde. Auch das Achtelfinale gegen Fabian Rys/Katharina Nilges (SV Fischbach/TuS Marienberg) stellte für die Beiden kein Hindernis dar.
Im Viertelfinale trafen sie auf die Paarung Lucienne Segler/Ole Schroth ( BC Rheinbach/Bonn Beuel).In einem spannenden Vier-Satz Spiel konnten Sie auch dieses Spiel für sich entscheiden.
Im Halbfinale trafen sie auf die Berliner Eva Stommel und Hans Huß. Diese hatten große Probleme mit der Spielweise von Bonnemann/Kaschura. Die Taktik der Beiden, den Ball solange im Spiel zu halten, abzuwehren, bis der Gegner Fehler macht - ging zunächst auf.
In einem spannenden 5-Satz Spiel unterlagen Bonnemann/Kaschura jedoch letztlich ganz knapp der Berliner Paarung. Am Ende wurden sie Dritter - ein schöner Erfolg.

Kraft ließ nach
Im ME U13 startete Lisa Paula Bonnemann, von Setzplatz acht gut in das Turnier und wurde in ihrer Gruppe Erste. In der KO-Phase traf sie auf die Berlinerin Mia Schlosser. Hatte diese ihr beim „Babolat Refrath Cup“ im April noch Probleme bereitet, in Nürnberg konnte Bonnemann überzeugen und dieses Spiel in 4 Sätzen gewinnen.
Beim ELFTEN Spiel des Tages war gegen die spätere Gewinnerin des Turniers, Eva Stommel dann die Luft raus. Nach einem 10-stündigen Turniertag bei sommerlichen Temperaturen ließen die Kräfte stark nach, so dass Bonnemann sich in drei Sätzen geschlagen geben musste. Es reichte immerhin zu einem fünften Platz im Einzelwettbewerb
Am Sonntagmorgen ging es bei immer noch heißen Temperaturen weiter mit der Disziplin MD U13. Hier ging Bonnemann wieder mit ihrer Partnerin Maike Iffland (TV Refrath) an den Start. Die beiden Spielerinnen, die vor zwei Wochen die NRW-Rangliste im Doppel gewonnen haben, überzeugten auch hier in der Gruppenphase mussten sich allerdings danach der Paarung Eva Stommel/Aurelia Wulandoko (SV Berliner Brauereien/TSV Nürnberg in 4 Sätzen geschlagen geben. Am Ende sprang ein fünfter Platz im MD U13 heraus.
Alle Ergebnisse:
https://www.turnier.de/sport/tournament.aspx?id=8991FD12-C0F3-4447-9766-44526B4CC5D6

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen