Gold und Silber in Australien!
Morad und Marco schürfen Edelmetall in Australien!

Erfolgreich: Chris Marco Eloundou und Morad Möllenbeck
  • Erfolgreich: Chris Marco Eloundou und Morad Möllenbeck
  • hochgeladen von Frank Nierhaus

Mit reichlich Edelmetall dekoriert werden am Dienstag, dem 27.08.2019, Morad Möllenbeck und Chris Marco Eloundou von ihrer Reise mit der nationalen Auswahl im olympischen Boxen von Australien zurück erwartet.

Beide Athleten nahmen im Anschluss an den Ländervergleichskampf am 17.08.2019 gegen Australien in Bundaberg, an den Golden Gloves Australia vom 23.08.2019 bis 25.08.2019 in Brisbane teil.

Es war nunmehr die 16. Auflage dieses Turniers, welches sich seit seiner ersten Ausrichtung international sowohl quantitativ als qualitativ stetig weiterentwickelt hat.

Und so sorgten 508 Teilnehmer und Teilnehmerinnen aus unterschiedlichen Kontinenten für insgesamt 334 Wettkämpfe innerhalb von nur 4 Tagen.

Es war also ein „langer Weg“ für alle Beteiligten bis hin zum Finale am Sonntag, dem 25.08.2019, denn das war das Ziel.

Von diesem Weg ließen sich Morad Möllenbeck und Chris Marco Eloundou nicht abbringen, sie zeigten klasse Leistungen im Ring und mehr noch, sich boxten sich in die Herzen der Australier, denn Ihnen wurde eine besondere Ehre am Finaltag zu teil.

Am Sonntag, dem 25.08.2019, dem Finaltag, standen 24 Finalpaarungen auf der Fightcard in Brisbane. Hier wurde seitens des Veranstalters die vorgeschriebene Reihenfolge der Gewichtsklassen geändert und zur Freude der vollen Halle wurden die Paarungen mit Morad und Marco ganz zum Schluss gesetzt, sie sollten dieses große Turnier sportlich abschließen.

Ein Zeichen, welches für die starke Performance beider Athleten in den vorangegangen Wettkampftagen sprach.

In dieser blieben sie auch am Finaltag: Morad Möllenbeck traf im Halbweltergewicht im Finale um die Golden Gloves einen „alten Bekannten“, denn auch Jake Wyllie konnte sich seinen Weg ins Finale bahnen. Morad traf auf den australischen Meister bereits im Rahmen des Länderkampfes am 17.08.2019 in Bundaberg und konnte diesen dort in einem starken Kampf beider Athleten auspunkten.

Von Beginn der ersten Runde an, konnte man dem Australier anmerken, dass er nicht ein zweites Mal als Verlierer den Ring verlassen wollte und er befand sich im stetigen Vorwärtsgang und versuchte Morad zu stellen.

Aber er traf auf einen glänzend aufgelegten Morad Möllenbeck, der an diesem Tag wahrlich nichts anbrennen ließ.

Morad war gewohnt auf schnellen Beinen und sehr beweglich unterwegs, die Angriffsversuche des Australiers konterte er durch schnelle Kombinationen aus Führungs- und Schlaghand.

Durch geschickte Meidbewegungen ließ der den Australier ins Leere laufen und setzte sehenswerte Treffer.

Die Halle sah einen starken, technischen hochwertigen und schnelllebigen Kampf beider Athleten.

Aber Morad war an diesem Tag einfach zu stark für Jake Wyllie und verließ nach drei Runden als einstimmiger Punktsieger den Ring.

Gold bei den Golden Gloves Australia: Morad Möllenbeck!

Damit bleibt Morad auf diesem Kontinent auch ungeschlagen!

Direkt im Anschluss betrat Chris Marco Eloundou im Weltergewicht den Ring und traf dort auf den Australier Charles Joma, welcher sich ebenfalls seinen Weg ins Finale bahnen konnte.

Charles Joma gehört zum Perspektivkader Australiens und wird für die olympischen Spiele bzw. den erforderlichen Qualifikationsturniere derzeit aufgebaut und ist mit etlichen nationalen und internationalen Titeln ausgestattet.

Während der Australier sich seinen Weg ins Finale über einen Sieg im Halbfinale bahnen konnte, also nur einen Kampf hatte, erwischte Marco die schwere Gruppe in der Auslosung und den längeren Weg. Der Finalkampf war sein vierter Kampf innerhalb von einer Woche!

Marco begann konzentriert und kontrollierte den Kampf in der ersten Runde, die Angriffsversuch seines Kontrahenten konnte er durch ein geschicktes Distanzgefühl meiden und setzte gezielte Wirkungstreffer über die Schlaghand. Er arbeitete sich bei den Punktrichtern stetig nach vorne.

Ab der zweiten Runde entwickelte sich dann ein hart umkämpftes Gefecht, beide Athleten gingen an ihre Grenzen und fighteten um jeden Zentimeter. Sie gingen ein sehr hohes Tempo und die Vorteile schienen hin und her zu wogen, wobei die zweite Runde mit Vorteilen bei dem Australier lag.

Es war ein Kampf auf Augenhöhe, wobei in der dritten Runde letztendlich die Entscheidung fallen musste. Beide mobilisierten noch einmal alles, wobei der Australier einfach die besseren Kraftreserven hatte und dieses enge Gefecht für sich entscheiden konnte.

Dies bedeutete den 2. Platz und somit Silber für Chris Marco Eloundou, der eine wirklich starke Turnierleistung zeigte und nach dem Kampf mit viel Anerkennung aus dem Ring entlassen wurde.

Mit Gold und Silber im Gepäck, jede Menge Eindrücke, nicht nur in sportlicher Sicht und der bestandenen Prüfung auf internationaler Ebene geht es am 27.08.2019 dann für Morad Möllenbeck und Chris Marco Eloundou wieder nach Hause.

Ein „kurzer Abstecher“ nach Down Under, der sich für die Beiden ausgezeichnet hat.

Autor:

Frank Nierhaus aus Mülheim an der Ruhr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.