B-Juniorinnen Niederrheinliga
Überraschung in der Mintarder Aue

2Bilder

Eine überraschende Niederlage mussten die U17 Juniorinnen von Blau Weiss Mintard am
1. Advent hinnehmen. Gegen den Tabellenvorletzten DJK Rhede hat man hochverdient 1:4 verloren und den Sprung an die Tabellenspitze verpasst. Mintard fand gegen einen stark aufspielenden Gegner während der gesamten Spielzeit nicht ins Spiel und sorgte für ratlose Gesichter bei den Trainern nach dem Spiel.
Rhede hatte in der Anfangszeit bereits 3 gute Torchancen, die jedoch das Tor verfehlten oder einmal von Frieda Grafe vereitelt wurden. Mit der ersten guten Offensivaktion konnte Mintard den Führungstreffer erzielen. Nach einer Ecke von Melissa Greding war Tine Friedemann zur Stelle und konnte den Ball ins lange Eck schlenzen. Die nächste nennenswerte Aktion in diesem Spiel sollte vorentscheidend sein. Erneut nach einer Ecke kam Tine Friedemann zum Torabschluss, doch die Keeperin der Gäste konnte den Ball parieren und einen Konter einleiten, der den Ausgleichstreffer brachte. Fünf Minuten später kam es zu einem kollektiven Tiefschlaf in der Mintarder Abwehr. Nach einem Pfostenschuss hatte eine Gästestürmerin keine Mühe den Abpraller zu verwandeln. Die Mintarder Defensive verteilte da bereits, passend zum1. Advent, die ersten Weihnachtsgeschenke. Nach ca. 30 Minuten wurde auf Mintarder Seite endlich guter Fußball gezeigt. Die Folge waren zwei gute Möglichkeiten, die aber überhastet vergeben wurden.
Ähnlich wie die erste Halbzeit hat die zweite begonnen. Rhede bestimmte das Spiel und kam zu guten Tormöglichkeiten. Bei Mintard klappte sehr wenig und die seltenen Torabschlüsse wurden unkonzentriert vergeben. Mit zwei Toren in der Schlussphase machte Rhede den Auswärtssieg klar und hat den Platz verdient als Sieger verlassen.

„Das war von unserer Seite heute sehr schlecht. Ich hoffe dass es ein Ausrutscher war und das Team nächste Woche eine Reaktion zeigt. Auch wenn die Personallage knapp war und wir mit U15-Mädchen, die es sehr gut gemacht haben, den Kader auffüllen mussten, darf man alles geben.“

Mintard: Frieda Grafe, Carolin Jetzki, Tine Friedemann (70. Sonja Gil), Alexandra Schütz, Paula Letmathe (50. Carolin Mai), Carolin Thulke, Emily Gurski, Hannah Schroeder (60. Greta Grüning), Alina Jasny, Melissa Greding, Joelina Schuster

Torfolge: 1:0 (9.) Friedemann – 1:1 (20.) Vohrmann – 1:2 (25.) Schaffeld – 1:3 (72.) Heller – 1:4 (78.) Kuci

Tine Friedemann erzielte den Mintarder Treffer
Autor:

Thomas Neumann aus Mülheim an der Ruhr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.