Zebrastreifen weiß und blau …

Trotz Toren von Martin Max, immerhin Torschützenkönig in der Bundesliga in der Saison 2003/04 mit 20 Toren in 33 Bundesligaspielen für Hansa Rostock, belegte der FC Schalke 04 nach der Vorrunde nur den letzten Platz in der Gruppe und schied sang- und klanglos aus.
8Bilder
  • Trotz Toren von Martin Max, immerhin Torschützenkönig in der Bundesliga in der Saison 2003/04 mit 20 Toren in 33 Bundesligaspielen für Hansa Rostock, belegte der FC Schalke 04 nach der Vorrunde nur den letzten Platz in der Gruppe und schied sang- und klanglos aus.
  • hochgeladen von Heinz Haas

… und ein jeder weiß genau, das ist der MSV !!!
So donnerte es bei der 8. Auflage des NRW-Mastersturnier durch die RWE-Halle. Der MSV-Duisburg wurde seinen Fans frenetisch gefeiert. Zum Schluss jubelten auch die Aktiven und Betreuer mit. Und sie hatten allen Grund dazu. Dem MSV ist es als erstem Team gelungen, den im Vorjahr errungenen Titel erfolgreich zu verteidigen.

Insgesamt 2.880 Zuschauer ! fanden über den Tag hinweg den Weg in die RWE-Halle zum Budenzauber unter dem Dach und sorgten für tolle Stimmung und echten Fußballflair. Die Aktiven auf dem Kunstrasen zeigten dann auch ihr Können ließen die Fans über jede Menge Tore jubeln. Die Gruppenspiele ergaben dann, dass sich das Team vom FC Deutsche Post und Rot-Weiss Essen aus der Gruppe A fürs Halbfinale qualifizierten. Mit ein wenig Pech und Ungeschick landete das Mülheimer All-Star-Team nur au8f dem vierten Platz. Da wäre mehr möglich gewesen. In der „Hammergruppe“ B setzten sich der MSV Duisburg und Bayer Leverkusen durch. Allerdings nur auf Grund der besseren Tordifferenz, denn auch der Dritte, der VfL Bochum erreichte sieben Punkte. Mit nur einem Punkt (2:2) im Spiel gegen den späteren Turniersieger MSV Duisburg belegte das Traditionsteam des FC Schalke 04 nur den letzten Tabellenplatz.

Halbfinale:
FC Deutsche Post – Bayer Leverkusen 3:2
MSV Duisburg – RW Essen 1:0
Spiel um Platz 3:
Bayer Leverkusen – Rot-Weiss Essen 2:1 n.E.

Finale:
FC Deutsche Post – MSV Duisburg 1:5
Am Ende hatte der MSV Duisburg es geschafft, seinen Titel zu verteidigen. Gegen den FC Deutsche Post gab es im Finale - angeführt vom überragenden Dreifachtorschützen Iviva Grlic - einen 5:1-Erfolg.

Autor:

Heinz Haas aus Mülheim an der Ruhr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.