Glosse: Helaaf & Alau!

Von
Heike Marie Westhofen

Der eine Sturm kam später als angekündigt: Der Wetterfrosch ist mal wieder nicht pünktlich aus dem Quark gekommen. Der andere Sturm hatte offensichtlich eine Atomuhr dabei, nahm seine Pflichten ernst und die Uhrzeit auch: Der Möhnensturm.

Da steigen Erinnerungen in mir hoch. Manche von Ihnen wissen es ja: Ich bin ein "Kölsch Mädcher" und das, liebe Leser, wird sich auch niemals ändern- wegen meinem "Hätz".
Ach ... wat wor dat schön ...
jahrelang Altweiber in Frau Colonia auf Scherben zu wandeln, bis meine Schuhsohlen zerschnitten waren.
Wat wor dat schön ...
auf dem Alder Maat "Der Sultan hätt Doosch" zu grölen, untergehakt mit Freunden bierselig zu schunkeln und dem kölschen Kölsch nicht abhold zu sein. Dabei "Kamelle! Strüssjer!" zu rufen und sich halbtot trampeln zu lassen für die Beute. Ne.

Wat wor dat schön!


Nun bin ich Mülheimerin. Ich bin es sehr gerne. Aber hier zum Zug gehen, das schaffe ich nicht: Denn bei "Helau" - da versagt meine Zunge!

Ich habe mich für "Helaaf" entschieden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen