Kater aus verrauchter Wohnung gerettet

Es war noch dunkel, als die Feuerwehr einen kater retten und einen Küchenbrand an der Dohne bekämpfen musste.
  • Es war noch dunkel, als die Feuerwehr einen kater retten und einen Küchenbrand an der Dohne bekämpfen musste.
  • Foto: Foto: Polizei Essen/Mülheim
  • hochgeladen von Heike Marie Westhofen

Am Mittwoch Morgen, 15.Februar, wurde der Leitstelle der Berufsfeuerwehr Mülheim an der Ruhr um 7.50 Uhr ein Brand in einem Mehrfamilienhaus an der Dohne gemeldet.

Daraufhin wurden zwei Löschzüge und ein Rettungswagen der Berufsfeuerwehr alarmiert.Minuten später trafen die Einsatzkräfte am Brandort ein. Dort stellten sie fest, dass ein Rauchmelder durch einen Brand in der Küche ausgelöst wurde.
Zu diesem Zeitpunkt befand sich keine Person mehr in der betroffenen Wohnung. Die Bewohnerin der betroffenen Wohnung teilte den Einsatzkräften mit, dass ihr Kater noch in der Wohnung sei.

Brand bekämpft - Kater gerettet

Umgehend wurde ein Trupp unter Atemschutz zur Rettung des Katers und zur Brandbekämpfung eingesetzt. Kurze Zeit später konnte der Kater aus der verrauchten Wohnung gerettet und der Besitzerin übergeben werden. Der Brand wurde ebenfalls nach wenigen Minuten unter Kontrolle gebracht. Anschließend wurde die Wohnung noch mit einem Hochleistungslüfter belüftet.

Ende gut, alles gut

Nach abschließender Freimessung der Wohnung konnte die Bewohnerin mit ihrem Kater wieder zurück in ihre Wohnung. Während der Einsatzdauer von 45 Minuten kam es zu leichten Verkehrsbehinderungen im Bereich Dohne. Betroffen war ebenfalls die Buslinie 151. Dem Rauchmelder war es zu verdanken, dass der Brand so früh entdeckt wurde und Schlimmeres verhindert werden
konnte.(KHü)

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen