Raub durch Einsatz von Pfefferspray gescheitert - Festnahme

Die Polizei brauchte den gescheiterten Räuber nur noch festnehmen.
  • Die Polizei brauchte den gescheiterten Räuber nur noch festnehmen.
  • Foto: Archiv
  • hochgeladen von Andrea Rosenthal

Am Samstag, 25. Februar, gegen 20 Uhr, erhielt die Polizei Kenntnis von einem versuchten Raubdelikt auf der Max-Kölges-Straße. Dabei sollen zwei Personen (m, 17/w, 19) unter Vorhalt eines Messers zur Herausgabe von persönlichen Gegenständen aufgefordert worden sein.

Der 17-Jährige sprühte dem Räuber (m, 30) daraufhin Tierabwehrspray ins Gesicht, worauf dieser in Richtung Hauptbahnhof flüchtete.

Die alarmierten Einsatzkräfte konnten aufgrund der Täterbeschreibung den 30-jährigen Mülheimer am Hauptbahnhof anhalten und festnehmen.

Der sichtlich benommene und mit geröteten Augen desorientierte 30-Jährige, der wegen gleichartiger Delikte bereits polizeilich bekannt ist, führte das Messer noch mit sich. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen eines versuchten Raubes.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen