Sankt Mariae Geburt gibt Pfarrheim an der Althofstraße auf

Pfarrer und Stadtdechant Michael Janßen. (Foto Dinkelbach)
2Bilder
  • Pfarrer und Stadtdechant Michael Janßen. (Foto Dinkelbach)
  • hochgeladen von Thomas Emons

Die Pfarrgemeinde Sankt Mariae Geburt gibt ihr Jugendheim an der Althofstraße auf. Das ist nur eine Empfehlung des Gemeindevotums, das Pfarrer Michael Janßen in den Heiligen Messen am Wochenende bekanntgab.

Nicht nur diese Entscheidung wird nicht sofort, sondern erst im Laufe der kommenden Jahre umgesetzt. Für die dort untergebrachte Offene Ganztagsgruppe der Grundschule an der Trooststraße werden Pfarrgemeinde und Stadt rechtzeitig Ersatzräume beschaffen. Das gilt auch für die Begegnungsstätte der Gemeinde und für die Pfarrbücherei, deren gemeinsames Gebäude an der Pastor-Jakobs-Straße sie ebenfalls langfristig aufgeben will. Für die benachbarten Altenwohnungen der Pfarrei wird im Laufe des kommenden Jahrzehnts ein neues Finanzierungsmodell gesucht.

Heute leben in der Pfarrgemeinde noch 16.000 Katholiken. 1995 waren es noch 21.000. Für 2030 musste Stadtpfarrei damit rechnen, dass sie weitere 15 Prozent ihrer Mitglieder verlieren wird. Es sind diese demografischen und finanziellen Gründe, die die Gemeinde zum Handeln zwingen. "Wenn wir jetzt nicht handeln, haben wir in spätestens acht Jahren unsere Finanzmittel aufgebraucht. Wer nicht rechtzeitig handelt, der wird eines Tages behandelt", mahnt Pfarrer Janßen.

Heilig Geist als Jugendkirche?

Auch die Zukunft der Gemeindekirche Heilig Geist in Holthausen ist ungewiss. Im Laufe des Jahres wird sich entscheiden, ob das Gotteshaus zur Jugendkirche des Bistums wird. Wenn das nicht gelingt, soll die Kirche durch einen privaten Bauverein unterhalten werden. Schon heute trägt ein privater Förderverein das Gemeindeheim von Heilig Geist.

Die Ladenkirche  am Kohlenkamp bleibt erhalten. Die Pfarrkirche St. Mariae Geburt soll künftig verstärkt für Konzerte genutzt werden. Pfadfinder, Messdiener und Jugendgruppen erhalten neue Räume oberhalb der Sakristei von St. Mariae Geburt und im Pfarrhaus von St. Joseph in Heißen. Die Pius-Kapelle in St. Mariae Geburt wird umgebaut und künftig unter anderem für den Bedürftigen-Mittagstisch bereit stehen. Die Heißener Josephskirche soll umgestaltet werden und künftig Platz für Seniorenwohnungen bieten. Gleichzeitig soll es dort weiterhin einen Gottesdienstort geben. Die Theresia-Kirche in Heimaterde wird zu einem multifunktionalen Kirchen- und Veranstaltungsraum umgebaut. Das dortige Gemeindeheim soll aufgegeben werden.

Keine Kündigungen

Im Rahmen ihres Umstrukturierungsprozesses verzichtet die Pfarrgemeinde auf betriebsbedingte Kündigungen. Sie wird stattdessen die Pensionierung ihres Verwaltungsleiters und eines ihrer Kirchenmusiker dazu nutzen, um für die Pfarrgemeinden St. Barbara und St. Mariae Geburt eine gemeinsame Verwaltungsleiterstelle und eine kirchenmusikalische Halbtagsstelle zu schaffen. Darüber hinaus behält die Pfarrgemeinde einen weiteren Vollzeit-Kirchenmusiker.

Das Gemeindevotum, das vom Kirchenvorstand und vom Pfarrgemeinderat bei einer Gegenstimme und einer Enthaltung angenommen wurde, ist das Ergebnis eines zweijährigen Beratungsprozesses, in den sich weit über 200 Gemeindemitglieder aktiv eingebracht haben. Die letzte Entscheidung über die Weichenstellungen für die 1790 gegründete Pfarrgemeinde trifft Ruhrbischof Dr. Franz-Josef Overbeck voraussichtlich bis Ostern 2018. Weitere Informationen zum Gemeindevotum bietet die Internetseite www.pfarreimariaegeburt.de

Pfarrer und Stadtdechant Michael Janßen. (Foto Dinkelbach)
Die 1929 eingeweihte Pfarrkirche St. Mariae Geburt an der Althofstraße. (Foto Emons)
Autor:

Thomas Emons aus Mülheim an der Ruhr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen