Welcher Erwachsene möchte Schüler auf ihrem Ausbildungsweg begleiten?
Ausbildungspaten gesucht

"Tower of Power" - Übung aus der letztjährigen Schulung des Ausbildungspatenprojekts des CBE. Foto: CBE
  • "Tower of Power" - Übung aus der letztjährigen Schulung des Ausbildungspatenprojekts des CBE. Foto: CBE
  • hochgeladen von Marc Keiterling

Im Projekt Ausbildungspaten des Centrums für bürgerschaftliches Engagement (CBE) gibt es für engagierte Erwachsene noch die Möglichkeit, Schüler der 9. Klasse auf ihrem Weg in eine Berufsausbildung zu begleiten. Die Vorbereitung für die neuee Ausbildungspaten hat gerade begonnen.

Manchmal benennen die Jugendlichen in ihrer Projektanmeldung bereits einen konkreten Ausbildungswunsch, manchmal wird die Frage nach dem Berufswunsch mit: „Ich möchte noch herausfinden, was mir Spaß macht“ beantwortet.
Die an einer Ausbildungspatenschaft interessierten Jugendlichen besuchen eine der vier Kooperationsschulen im Projekt. Dazu zählen die Hauptschule am Hexbachtal, die Realschule Stadtmitte, die Realschule Mellinghofer Straße sowie die Gesamtschule Saarn. In einer Ausbildungspatenschaft treffen sich die Erwachsenen und Jugendlichen für anderthalb Jahre regelmäßig im Medienhaus, in einem Jugendzentrum oder im U25-Haus, um schrittweise Perspektiven zu entwickeln.
„Weil die Ausbildungspaten einen anderen Blick als Schule und Elternhaus auf die Jugendlichen haben, können sich bei den Treffen neue Ideen entwickeln, welchen Weg die Jugendlichen einschlagen wollen“, sieht Katja Schubert, Lehrerin und Berufswahlkoordinatorin der Realschule Stadtmitte.
Das Kennenlernen der Tandems wird vom CBE und den Schulen begleitet und findet im Mai statt. Während der Patenschaftszeit organisiert das CBE regelmäßig Reflexionsabende zum Austausch und zur Vernetzung der Ausbildungspaten, Veranstaltungen für die Tandems und bietet Fortbildungen an. Die Paten werden über das CBE unfall- und haftpflichtversichert.
Die Voraussetzungen für das Engagement als Ausbildungspate sind Zeit für zwei Treffen mit den Jugendlichen im Monat, Teilnahme an den Austausch- und Gruppentreffen im CBE sowie die Vorlage des erweiterten Führungszeugnisses.
Das CBE unterstützt die Ehrenamtlichen bei der Beantragung. Interessierte Erwachsene können sich mit der Projektleitung, Christine Hepp, unter Tel. 970 68 215 oder per E-Mail an christine.hepp@cbe-mh.de in Verbindung zu setzen, um ein Informations- und Kennenlerngespräch zu vereinbaren.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen