Neue Kooperationen
Attraktivität eines dualen Studiums an der HRW weiter gestiegen

Luisa Brandau absolviert ihr duales Studium bei Siemens und der HRW.
  • Luisa Brandau absolviert ihr duales Studium bei Siemens und der HRW.
  • Foto: HRW/ Heike Lücking
  • hochgeladen von Andrea Rosenthal

Zum Start des Wintersemesters 2018/19 haben sich rund 60 Erstsemester für ein duales Studium an der Hochschule Ruhr West eingeschrieben. Damit stieg die Zahl der dual Studierenden auf insgesamt 260 - so viele wie nie zuvor. Darüber hinaus konnte die Zahl der kooperierenden Unternehmen in den letzten Jahren vervierfacht werden und liegt derzeit bei knapp 80.

„Dies ist eine erfreuliche Entwicklung, die wir sehr begrüßen“, erklärt Prof. Dr. Susanne Staude, Vizepräsidentin für Studium und Lehre an der Hochschule Ruhr West. „Denn mit den Neueinschreibungen konnten auch etliche neue, lokale Kooperationspartner gewonnen werden und von einer Zusammenarbeit im dualen Studium profitieren alle unsere Studierenden. Oftmals münden solche Verträge nämlich in weiteren Kooperationsformen etwa im Bereich von Forschung und Transfer oder in der Teilnahme an der Firmenkontaktmesse HRW Karriere“, so Staude weiter.

Beatrix Holzer, Koordinatorin duales Studium an der HRW, ergänzt: „Das duale Studium ist für die Unternehmen in der Region, insbesondere für keine- und mittelständische Unternehmen, ein gutes Mittel, um qualifizierte und hoch motivierte Fach- und Führungskräfte auszubilden und frühzeitig an das Unternehmen zu binden. Denn die Vorteile liegen auf der Hand. Die Mitarbeiterin oder der Mitarbeiter kennen das Unternehmen gut und die Einarbeitungszeit nach dem Studium ist gleich null.“

Insgesamt bestehen derzeit mit knapp 80 Unternehmen Kooperationsvereinbarungen im Dualen Studium, darunter namhafte Firmen wie die Siemens AG, die Medion AG, die TÜV Nord Systems GmbH, die Karstadt Warenhaus GmbH oder die Deichmann SE.

Studium und Berufserfahrung

„Ich habe mich für ein duales Studium entschieden, da viele Unternehmen sich junge, motivierte Hochschulabsolventinnen und Hochschulabsolventen mit Berufserfahrung wünschen. Hier liegen die Stärken des dualen Studiums. Es bildet die Brücke zwischen dem theoretischen Studium und dem praktischen Berufsalltag. Außerdem habe ich sehr große Chancen, nach meinem Studium im Unternehmen übernommen zu werden. Für diese Gewissheit lohnt sich die Anstrengung“, erzählt Louisa Brandau, die an der HRW im sechsten Semester Maschinenbau dual studiert.

Am Anfang habe die Ausbildung bei Siemens in Mülheim zur Technischen Produktdesignerin mit dem integrierten Ingenieur-Studium an der HRW gestanden. Vier Semester lang belegte sie zwei Tage in der Woche Vorlesungen und Seminare an der HRW und arbeitete drei Tage in der Siemens Lehrwerkstatt. Seit Abschluss der Ausbildung könne sie dem Studium nun mehr Zeit widmen.

Hintergrund

 >> Die Hochschule Ruhr West hat derzeit rund 260 dual Studierende in 16 neun-semestrigen, dualen Bachelor-Studiengängen und fast 80 Kooperationspartnern.
>> Die HRW bietet zwei duale Varianten an: die ausbildungsintegrierte Form, bei der Ausbildung und Studium parallel absolviert werden und die praxisintegrierte Form , bei der während des gesamten Studienverlaufs eine studiumsrelevante praktische Tätigkeit im Unternehmen ausgeübt wird.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen