Die unendliche Baustelle Oberheidstraße
Der Dümptener Bauernhof bleibt erreichbar

Vergangene Woche war der Dümptener Bauernhof über die Oberheidstraße noch erreichbar - jetzt geht es über den Feldweg.
2Bilder
  • Vergangene Woche war der Dümptener Bauernhof über die Oberheidstraße noch erreichbar - jetzt geht es über den Feldweg.
  • hochgeladen von Claudia Leyendecker

Auf Kanalarbeiten folgen jetzt Straßenbauarbeiten. Ab dem 24. Januar ist zwischen Wenderfeld und Schönbecker Straße auch kein Einbahn-verkehr in Fahrtrichtung Dümpten mehr möglich, das war ab Novem-ber 2021 noch so geregelt. Die Straße ist jetzt in diesem Teilbereich voll gesperrt.
Jetzt lässt sich der Dümptener Bauernhof in der Beeck-Bolten aus Richtung Essen kommend über die Aktienstraße in den Feldweg oder aus Oberdümpten kommend über die Bonnemannstraße erreichen. Die Baustelle Oberheidstraße wird wohl bis März 2023 gesperrt blei-ben, so Christiane in der Beeck-Bolten.
Das soll dem Verkauf aber keinen Abbruch tun, so die junge Bäuerin. Im Hofladen werden nach wie vor saisonale Produkte angeboten. Zurzeit sind das verschiedenste Sorten Kartoffeln und frische Eier. „Noch hat uns die Geflügelgrippe nicht erreicht,“ so Christiane in der Beeck-Bolten. Die freilaufenden Hühner können draußen bleiben. Dazu bietet sie aktuell selbstgemachten Eierlikör an.
Im Hofladen, Bonnemannstr. 66, werden das ganze Jahr über – Mittwoch, Donnerstag, Freitag (von 13 bis 18.30 Uhr) und samstags (9 bis 13 Uhr) eigene Produkte und eine Auswahl zugekaufter Waren anderer Landwirte der Region angeboten.
Den Hofladen besuchen, das ist schon ein Ausflug wert – auch im Winter! Hier duftet es nach Stuten und Vollkornbroten. Das Schwarzbrot wird nach altem Familienrezept mit Buttermilch und Rübenkraut gebacken. Gleich vor Ort kann Apfelbrot oder andere Kuchen vom Blech mit einer Tasse Kaffee genossen werden.
Auf den klassischen Weihnachtsmarkt hat auch Familie in der Beeck-Bolten im Dezember verzichten müssen - ein kleiner, feiner „Adventszauber“ an der frischen Luft hat aber dennoch stattgefunden. So soll es auch 2022 - trotz Pandemie - mit kleinen Events auf dem Hof weitergehen, verspricht Christiane in der Beek-Bolten.
Bereits im Februar werden Erdbeeren und Himbeeren gepflanzt. Ab April/Mai wird dann die Obst-Saison wieder eröffnet werden.

Vergangene Woche war der Dümptener Bauernhof über die Oberheidstraße noch erreichbar - jetzt geht es über den Feldweg.
Trotz aller Widrigkeiten schaut Christiane von der Beeck-Bolten optimistisch dem Frühjahr entgegen.
Autor:

Claudia Leyendecker aus Mülheim an der Ruhr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.