Dinosaurier-Schlamassel im Vorgarten

Anzeige

Auf einem Schleichweg mit dem Rad zum nächsten Supermarkt, schmiss es mich im vorigen Jahr fast vom Sattel: Am Ende einer Siedlung, versteckt am Waldrand, kam ich an einem Vorgarten vorbei. Ich war sprachlos. Und machte einige Bilder (s. Fotos). Ich blieb eine ganze Weile.

Vor mir standen, lagen, grasten, schwammen und kämpften hunderte Figuren: Kämpfende Dinos neben braven Gartenzwergen, Osterhasen neben Entchen. Bei den meisten Figuren ist der Lack ab. Sie stehen schon lange in Sonne, Regen und Wind. Nach einigen Minuten wurde mir klar: Hier erzählt eine Familie eine sehr lange Geschichte über sich und ohne dass ich jemals einen dieser Familie gesehen habe, reimte ich mir Folgendes zusammen:


Bewohner erzählen ihre Familiengeschichte

In diesem Haus wohnen Eltern deren Kinder schon lange ausgezogen sind. Sie haben einen oder zwei Jungs großgezogen und kein Mädchen. Die Dinosaurier wurden leidenschaftlich gesammelt und es gab etliche Kämpfe, die die Kinder vor über 20 Jahren mit ihnen ausgetragen haben. Irgendwann kam der Zeitpunkt, da mußte sich die Familie entscheiden was mit den hunderten Figuren geschehen soll: Einfach wegwerfen? Ne. Zu schade, es hängen Erinnerungen daran. Verkaufen? Lohnt sich nicht. Und so kam einer der Söhne auf die Idee, den Vorgarten zu bevölkern.

Ein Garten für den Dino-Schlamassel

Steine wurden angekarrt, eine Landschaft gebaut, Blumen gepflanzt, ein kleiner Teich angelegt. Es dauerte ein Jahr, bis die Dinos und Gefährten umziehen konnten. An einem Nachmittag im Sommer - irgendwann in den vergangenen fünfzehn Jahren - versammelte sich die ganze Familie und mit Begeisterung zog der Dino-Schlamassel in den Vorgarten. Danach gab es zur Feier der erfolgreichen Auswilderung Würstchen mit Kartoffelsalat und ein Faß KÖPI für alle.

Nun stehen sie dort auf immer und ewig - damit Menschen wie ich staunend davorstehen und sich die Frage stellen: Is dat Kunst, oder kann dat wech?


Ist das Kunst, oder kann das weg?

Ich habe beschlossen, dass mich dieser Garten sentimental macht. Ich habe nämlich zwei Jungs großgezogen, die Dinos sammelten, He- Man und Transformer. Hunderte. Ich glaube, ich muss mal im Keller aufräumen und einiges ans Licht holen.

Wegwerfen war mir nämlich vor vielen Jahren viel zu schade.

Und wer jetzt wissen will, wo dieser scheußlich-schön-magische Vorgarten ist, der kann die Adresse bekommen: Einfach die richtige Anzahl Figuren zählen, mir schreiben und schon rücke ich per PN die Adresse raus.

Ich habe sie alle gezählt. Aus Sentimentalität.

Foto: H.M.Westhofen
2 1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
5 Kommentare
1.444
Claudia Jacobs aus Mülheim an der Ruhr | 09.07.2017 | 13:18  
1.023
Anke Müller aus Mülheim an der Ruhr | 10.07.2017 | 09:56  
Heike Marie Westhofen aus Mülheim an der Ruhr | 10.07.2017 | 10:14  
1.023
Anke Müller aus Mülheim an der Ruhr | 10.07.2017 | 11:16  
11.209
Franziskus Firla aus Mülheim an der Ruhr | 13.07.2017 | 16:31  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.