25. April - Tag des Baumes

Vor genau 60 Jahren pflanzte unser 1. BUNDESPRÄSIDENT Theodor Heuss zusammen mit dem Innenminister Robert Lehr (Präsident der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald) im Bonner Hofgarten einen Baum. Das galt als Startschuss für den "Tag des Baumes" in Deutschland. Das Motto dazu lautet:" Verschenken, pflanzen, begießen, schützen Sie einen Baum!"
Konfuzius sagte:"Wer einen Baum pflanzt,
wird den Himmel gewinnen".
Es gibt etwa 30.000 verschiedene Baumarten auf der Erde und einige hatten schon immer eine besondere Bedeutung für den Menschen. Als Sitz der Götter, Reich der Feen, Hexen und Dämonen unserer Ahnen, Orte des Gerichts, verkörpern sie Fruchtbarkeit und Kraft. Bäume bieten uns mit ihrem Blätterdach im Sommer den erfrischenden schattigen Ruheplatz, spenden mit ihren Früchten Nahrung, liefern mit ihren Stämmen Brenn- und Bauholz und sorgen für viel Sauerstoff, denn ohne ihr Filtersystem für Wasser und Luft könnten wir nicht leben.
Erst wenn der letzte Baum gerodet,
der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist,
werdet ihr feststellen, dass man Geld nicht essen kann!
(Erkenntnis der Creek-Indianer)
Der Baum des Jahres 2012 ist die Europäische Lärche

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen