Nicht ganz dicht

Parodist Florian Schröder.

„Offen für alle und nicht ganz dicht“: So heißt zum Glück nur seine Show. In Wirklichkeit hat Florian Schröder ein ganz helles Köpfchen.

Der 1979 geborene Parodist hat sie alle beisammen: Angela Merkel, Guido Westerwelle und Dieter Bohlen, aber auch Alltime-Klassiker wie Norbert Blüm, Helmut Kohl und Udo Lindenberg. In seinem neuen Programm geht Florian Schröder hart ins Gericht mit sich und allen anderen, schüttelt den Kopf und versucht die Welt zu verstehen. Scharfsinnig analysiert er dabei das Leben seiner Generation, die er IMM nennt: „Irgendwas mit Medien“.
Der „junge Wilde“ unter Deutschlands Kabarettisten wurde bekannt durch Auftritte in „Ottis Schlachthof“, „TV Total“ oder den „Mitternachtsspitzen“. Dabei zeigte er auf beeindruckende Weise, wie er Rollen und Stimmen rasant wechseln kann. Seit September tourt er mit „Offen für alle und nicht ganz dicht“ durch die Republik. Am Samstag, 1. Oktober, um 20 Uhr ist Florian Schröder zu Gast im großen Saal der Kulturhalle. Karten gibt es im Bürgerbüro, unter Tel. 02845/391-270, oder in den hiesigen Buchhandlungen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen