Am 13. und 14. September zelebriert Neukirchen-Vluyn das „Village Rock“ Event und das traditionelle Erntedankfest im Dorf
Feiern im „Doppelpack“

Die Akteure haben ein vielseitiges Programm auf die Beine gestellt und freuen sich auf ein gelungenes Festwochenende.
5Bilder
  • Die Akteure haben ein vielseitiges Programm auf die Beine gestellt und freuen sich auf ein gelungenes Festwochenende.
  • hochgeladen von Nadine Scholtheis

Am 13. uns 14. September feiert Neukirchen-Vluyn gleich im „Doppelpack“. Am Freitag geht die Post beim „Village Rock“ ab, am Samstag sorgt das beliebte, traditionelle Erntedankfest für viel Abwechslung im Neukirchener Ortskern.
Eine bunte Mischung aus Live-Musik, Tradition und Handwerk, die einfach begeistert.
Das 4. „Village Rock“-Event richtet sich in erster Linie an das jüngere Publikum. Am 13. September ab 16 Uhr gibt es auf dem Grafschafter Platz gewaltig was auf die Ohren. „Wir freuen uns auf drei Live-Acts. Alle kommen aus der Region“, so Mitorganisator Rüdiger Eichholtz. Los geht’s mit Angelina Kalke. Die Sängerin und Songwriterin aus Neukirchen-Vluyn erreicht die Menschen mit ganz persönlichen Songs. „Später ist dann Zeit für die „Headliner““, erklärt Eichholtz weiter. „Paperstreet Empire“ aus Duisburg werden mit Rock 'n' Roll, Indie und Elektro-Antipop-Post -Punk die Bühne rocken, bevor „Echo Appartement“ übernimmt. Die deutschsprachige Alternative Rock-Band vom Niederrhein bringt energiegeladenen Sound amerikanischer Bands. Auch das Rahmenprogramm ist vielseitig. Mehrere Mitmachangebote mit drei litauischen Schmieden und der „Speakers Corner“ fordern junge Menschen auf aktiv zu werden, miteinander zu kommunizieren. Einige Sitzmöbel geben Gelegenheit zum ausgiebigen Chillen, für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Der Heimat-
und Verkehrsverein Neukirchen ist mit einem Getränkewagen vertreten, die Jugendfeuerwehr grillt leckere Würstchen, der Retro Bulli hat angesagte, alkoholfreie Getränke an Bord
und der Stadtjugendring bringt frisches Obst mit. Perfekt für einen coolen Partyabend, oder?
Und die Bühne auf dem Grafschafter Platz kann gleich stehen bleiben, denn dort und an der angrenzenden Mozartstraße, dem Denkmalplatz und der Hochstraße geht das muntere Feiern am nächsten Tag sofort weiter. Von 11 bis 18 Uhr laden beim Erntedankfest, das es seit über 20 Jahren gibt, wieder viele Stände zum Schlendern ein und zahlreiche „alte Bekannte“ sorgen für die traditionelle Stimmung. Im Mittelpunkt steht das historische Handwerk des Dorfes. Mit dabei sind: drei Schmiede, ein Klompenmacher, ein Schneider, ein Drechsler, ein Scherenschleifer
und eine Korbflechterin. Aber auch die Stände der lokalen Agenda 21, der Landfrauen und der Ortsbauern, sowie der beliebte Umzug der Vereine mit dazugehörigem Treckerkorso dürfen nicht fehlen. Dieser startet um 12 Uhr. „Viele Vereine nehmen am Fest teil. Aus Neukirchen-Vluyn und auch stadtteilübergreifend. Es ist familiär und nicht so überlaufen, man kennt sich hier“, sagen Hans-Peter Burs (Ehrenvorsitzender) und Thomas Stralka von der Vorstandsleitung des Heimat- und Verkehrsverein Neukirchen, der die Hauptorganisation des Festes übernommen hat. Gemeinsam mit der Lokalen Agenda, dem Werbering und der Stadt entstand das tolle Programm.

"Fest steht für Nachhaltigkeit"

Zudem freuen sich die Verantwortlichen darüber, dass das Fest sich inzwischen finanziell selbst trägt. Die Menschen blieben hier den ganzen Tag und nicht nur für eine Stunde, heißt es. „Es ist eben ein einmaliges und nicht austauchbares Fest. Es ist nicht in Richtung Konsum ausgerichtet, sondern steht für die Nachhaltigkeit“, macht Ulrike Reichelt, Leiterin des Amtes für Wirtschaftsförderung, Öffentlichkeitsarbeit und Liegenschaften, deutlich.
Von 13.30 bis 16 Uhr bietet die Fahrradbörse an der Mozartstraße die Gelegenheit, seinen gebrauchten Drahtesel zu verkaufen.
Um 16 Uhr findet „open air“ auf dem Grafschafter Platz die ökumenische Andacht zum Erntedankfest statt. Über die bunt geschmückte Erntekrone, die im Anschluss an das Erntedankfest im Foyer des Rathauses aufgehängt wird, freut sich Bürgermeister Harald Lenßen.
Ab 17 Uhr steht dann der Grafschafter Platz ganz im Zeichen der Livemusik. Den Auftakt macht Vincent Kuhlen aus Wülfrath als Singer/Songwriter „Vinku“ mit deutschsprachigem Pop. Ab ca. 20 Uhr übernimmt die Duisburger Band „Chillin Con Cover“ die Bühne. Mit ihrer handgemachten Livemusik mit Rock- und Pophits der letzten 50 Jahre überzeugte sie bereits im vergangenen Jahr auf dem Erntedankfest und riss das Publikum mit. Bis 21 Uhr können die Besucher also beste Live-Musik erleben. „Das Wetter war bisher auch immer gut“, so Ulrike Reichelt.
Ganz nach dem Motto „Nach dem Fest ist vor dem Fest“ setzten sich alle Akteure immer zeitnah zusammen, um zu schauen, was gut und was nicht so toll funktioniert hat.

Autor:

Nadine Scholtheis aus Moers

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.