Begegnung mit Hannelore Kraft

Für ein Erinnerungsfoto mit dem Hospizverein stellte sich die Ministerpräsidentin gern zur Verfügung.
  • Für ein Erinnerungsfoto mit dem Hospizverein stellte sich die Ministerpräsidentin gern zur Verfügung.
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Susanne Schmengler

Kurz vor Weihnachten nutzte der Hospizverein Neukirchen-Vluyn die Gelegenheit und folgte der Einladung „seines“ Landtagsabgeordneten Ibrahim Yetim in den Düsseldorfer Landtag. Die Teilnehmer waren erst einmal erstaunt über den Ablauf während der Plenartage. „Mir war nie bewusst, wie viel Organisation hinter dem politischen Alltag steckt. Toll wie die Abgeordneten und deren Mitarbeiter den Überblick behalten“, meinte eine Besucherin. Die ehrenamtlichen Helfer des Hospizvereins konnten nach einem Rundgang durch das Gebäude des Landtags eine Plenardebatte hautnah von der Besuchertribüne aus miterleben.
Auch in der anschließenden Diskussionsrunde drehte sich viel um den Alltag eines Politikers. So interessierte die Neukirchen-Vluyner vor allem, wie der Arbeitsalltag eines Landtagsabgeordneten aussieht und wie politische Prozesse in Gang gesetzt werden.

„Politik fängt bei jeder Bürgerin und jedem Bürger an. Ihre Anliegen sind das Grundinstrument der Arbeit eines Politikers“, erklärte Ibrahim Yetim. „Politik kann nur funktionieren, wenn sich jeder bewusst ist, das auch er ein Bestandteil des politischen Prozess ist und dazu beitragen muss.“
Der Sozialdemokrat zeigte sich sehr beeindruckt von dem sozialen Engagement, das die ehrenamtlichen Helfer des Hospizvereins an den Tag legen. „Gerade bei solch sensiblen Themen wie dem Begleiten eines Sterbenden benötigt man ein besonders hohes Maß an Empathie und Aufopferung - dies ist keine Selbstverständlichkeit. Umso wichtiger ist es, ehrenamtlichen Helfern wie Ihnen Anerkennung zu zollen und zu zeigen, dass ihr Beitrag wahrgenommen und wertgeschätzt wird!“

Zum Abschluss wurden die Besucher noch ins Landtagsrestaurant eingeladen, wo der spannende Tag ausklang und die vielen Eindrücke gemeinsam mit Ibrahim Yetim ausgetauscht wurden. Dabei trafen die Gäste auch Ministerpräsidentin Hannelore Kraft. „Es ist klasse, Frau Kraft mal persönlich kennenzulernen!“ freute sich eine Besucherin.

Autor:

Susanne Schmengler aus Duisburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.