Namenstag und Bauernregeln

20. Mai -- Valeria, Pilgrimm, Bartholomäus, Bernhardin von Siena, Elfriede, Mirella,
Mira, Hendrina, Henrietta, Bernardino, Juan, Effi, Fynn, Meo, Bartel,
Mustafa, Vanya, Djibril, Bartosch, Walli, Barney, Johann, Mirabella.
Schreit der Kuckuck viel im Mai,
klappert der Storch und zieht die wilde Gans ins Land,
so ist ein schöner Frühling zur Hand.
Bienenschwärme im Mai,
bringt uns viel Heu.
Wenn der Kuckuck nicht vor Johanni schreit,
so hat er später auch noch Zeit.
Bärlauch im Mai erspart das ganze Jahr den Arzt und die Arznei!
Der Name Bärlauch kommt angeblich von der beobachteten Angewohnheit
der Bären, sich nach dem Winterschlaf den Bauch mit diesem Kraut vollzu-
schlagen. Man glaubte, der Bär verleihe seine Kräfte bestimmten Pflanzen
und wenn diese Pflanzen durch den Menschen verzehrt werden, gehen die
Kräfte auf ihn über. - Im Zauberglauben sollte er - wie Knoblauch - Vampire
vertreiben, aber auch Hexen und Schlangen abwehren und auch als Aphro-
disiakum war Bärlauch ein geschätztes Kräutlein.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen