Was würden Sie tun: Trainer feuern oder Spielergehälter "einfrieren"?

Nach sieben Spieltagen in der Fußball-Bundesliga ist es wieder einmal so weit - mit Christian Gross vom VfB Stuttgart wurde heute der erste Trainer der laufenden Saison gefeuert. Wie so oft greifen beim Tabellen-Schlusslicht die üblichen Mechanismen: die Spieler bringen schwache Leistungen, die Mannschaft steht im Tabellenkeller, und um das Ruder rumzureißen, entlassen die Verantwortlichen den Trainer als vermeintlich schwächstes Glied in der Kette.
Dass es aber auch anders geht, hat jetzt Liga-Konkurrent Werder Bremen gezeigt: Auch an der Weser läuft derzeit sportlich nicht alles rund. Doch anstatt Trainer Thomas Schaaf den Stuhl vor die Tür zu setzen, wurden kurzerhand 50 Prozent der Spielergehälter "eingefroren". In meinen Augen eine wohltuende Maßnahme, die durchaus auch anderen Vereinen zur Nachahmung empfohlen wäre.
Welche Variante würden Sie bevorzugen? Bei schlechten Leistungen lieber den Trainer feuern oder den Spielern an den Geldbeutel gehen?

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen