Niederrhein-Anzeiger Dinslaken - Natur + Garten

Beiträge zur Rubrik Natur + Garten

Reiherschnabel bringt Farbe auf den Sandboden unter dramatischem Himmel
11 Bilder

Himmel [über den Sanddünen von Wissel]
Er hat sich als Modell verdingt am 04. Mai 2019

Trotz der trüben Wetteraussichten haben wir mutig eine Exkursion in den Sanddünen von Kalkar-Wissel mitgemacht. Wir waren gespannt auf das, was sich uns bieten würde. Sanfte Sandhöhen, weite Sicht, Pflanzen, die den trockenen, sandigen Boden mögen. Ein Naturschutzgebiet unüblich für den Niederrhein. Eine Hinterlassenschaft des Rheins vor Jahrhunderten. Für Naturliebhaber ein sehenswertes Gebiet. Der Clou der Veranstaltung war der wechselhafte Himmel, der sich wie ein Modell verhielt: in...

  • Dinslaken
  • 05.05.19
  •  33
  •  11
Die kleinen Entenküken sind kurz nach dem Schlüpfen schon bereit, mit ihrer Mutter die Welt zu erkunden.
2 Bilder

Was quakt denn da?
Ente Wilma hat sich eine ganz besondere Brutstelle ausgesucht

Ulrike Henkemeyer findet im letzten Jahr zum ersten Mal eine Ente auf ihrem Balkon vor. Als sie am nächsten und auch am übernächsten Tag wieder auftaucht und zwei Eier hinterlässt, wird klar, dass sie sich einen ungewöhnlichen Brutplatz ausgesucht hat. Vergangenes Jahr wendet sich Henkemeyer an die NABU. Es sei ganz üblich, dass brütende Enten zuerst ein "Test-Ei" ablegen, um herauszufinden, ob der ausgewählte Platz auch sicher ist. Bleibt die Luft auch nach einem weiteren Ei rein, kann das...

  • Dinslaken
  • 05.05.19
  •  3
  •  2
Das Team der Dinslakener Stadtverwaltung möchte erfahren, wie zufrieden die Menschen mit dem bestehenden Angebot der Wochenmärkte sind - auf dem Foto ist der Markt in der Altstadt zu sehen -, und Anregungen für die zukünftige Weiterentwicklung der Wochenmärkte erhalten.

Wie zufrieden sind die Besucher?
Dinslaken macht Befragung zu den Wochenmärkten

Das Team der Dinslakener Stadtverwaltung möchte erfahren, wie zufrieden die Menschen mit dem bestehenden Angebot der Wochenmärkte sind, und Anregungen für die zukünftige Weiterentwicklung der Wochenmärkte erhalten. Die Wochenmärkte sind wichtige Standortfaktoren für die Dinslakener Zentren. Sie sind Frequenzbringer für die umliegenden Betriebe, Einkaufsmöglichkeit und Treffpunkt für Bürgerinnen und Bürger in einem. Vom 7. bis 11. Mai haben die Kunden der Dinslakener Wochenmärkte die...

  • Dinslaken
  • 03.05.19
  •  1
Die Raupe und die letzten Blätter am Buchs: sie findet sie garatiert!
11 Bilder

Zünsler-Wars - the next Generation
Achtung, Buchsbaumfreunde: Jetzt kommt's drauf an, dass Ihr am Ball bleibt!

Ich hatte es versprochen: Ihr bekommt einmal pro Monat einen Sachstandsbericht über meine Zünsler-Wars! Heute ist es wieder soweit. Eins vorab: es gibt eine gute und eine schlechte Nachricht. Die gute zuerst: Mein Kampf hat sich gelohnt - die größten meiner Buchsbäume und einige kleinere haben überlebt und sind auf dem Wege der Besserung (siehe Bildergalerie). Die schlechte Nachricht: Wahrscheinlich habe ich die Auswirkungen des Pilzes unterschätzt, den die Raupen bei Ihren Fress- und...

  • Wesel
  • 01.05.19
  •  3
  •  1
Petra Sperlbaum mit einem jungen Waldkauz.

NaBu bittet eindringlich darum, den Beutegreifer-Nachwuchs nicht anzufassen
Jungeulen unbedingt sitzen lassen!

Alle Jahre wieder laufen gehäuft im Frühjahr besorgte Hilferufe von Naturfreunden in der NABU-Kreisgeschäftsstelle in Wesel auf: Scheinbar hilflose Jungeulen haben die Menschen dann leider meist schon in ihre kurzzeitige Obhut genommen, damit diese durch potentielle Fressfeinde nicht getötet werden. Und der NABU soll diese Dunenknäuel mit den großen Kulleraugen dann fachgerecht aufpäppeln. Das ist sehr zeitaufwendig und in den meisten Fällen vermeidbar. Denn: Grundsätzlich turnen viele...

  • Wesel
  • 01.05.19
Wunderbarer Blick über den Arena-Weiher.

Saisonstart in der NABU-Naturarena am Sonntag, 5. Mai
Blütenpracht, perfekte Lebensräume und Führungen für aufgeschlossene Besucher

Am Sonntag, 5. Mai 2019, öffnet die NABU-Naturarena “Auf dem Mars/Ecke Bislicher Straße” in Wesel-Bislich dieses Jahr erstmalig ihre Pforten - und zwar von 11 bis 17 Uhr. Viele Biotoptypen stehen dort zurzeit in Blütenpracht. Auch das vom Naturgarten e.V. neu fertig gestellte Sand-Biotop kann nun erstmals bestaunt werden. Hier ist vor allem den Wildbienen, die im Boden nisten, ein perfekter Lebensraum gebaut worden.Aber auch für Lebensvielfalt auf kleinstem Raum werden an diesem Tag...

  • Wesel
  • 25.04.19
  •  2
  •  1
Landrat Dr. Ansgar Müller wanderte unter anderem mit Naturführer Mike Dienstbier.

Hünxe im Wandel der Zeit
Landrat Dr. Ansgar Müller wanderte mit 50 Wanderfreunden durch die Gemeinde

Landrat Dr. Ansgar Müller wanderte mit rund 50 Wanderfreundinnen und –freunden unter dem Motto „Hünxe im Wandel der Zeit“ durch Hünxe. Die Tour startete in Krudenburg. Hier begab sich Gästeführerin Edith Ostermann-Schelleckes vom Heimat- und Verkehrsverein Hünxe mit der Wandergruppe auf eine Zeitreise durch das ehemalige Lippe-Treidler- und Hafendorf. Sie berichtete außerdem über die Herausforderungen des demographischen Wandels, dem die Krudenburger Dorfgemeinschaft mit vielfältigen...

  • Hünxe
  • 24.04.19

LANUV bestätigt zwei weitere Wolfsnachweise im Wolfsgebiet Schermbeck
"Gloria" hat wieder zugeschlagen - auch am 29. März in Hünxe!

Das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV) bestätigt zwei weitere Wolfsnachweise im Wolfsgebiet Schermbeck. Der erste Nachweis erfolgte mittels eines Fotos einer Wildkamera im Hünxer Wald vom 25. März 2019. Der zweite Nachweis erfolgte anhand genetischer Untersuchungen einer Speichelprobe an zwei gerissenen Schafen in Hünxe vom 29. März 2019. Die Individualisierung des Wolfes ist beim Forschungsinstitut Senckenberg in Gelnhausen noch in Bearbeitung. Der betroffene...

  • Wesel
  • 17.04.19
Der jüngste Spross im Zoo ist ein kleiner Katta. Die sympathischen Lemuren haben Ende März ein Jungtier bekommen.Foto: Zoo Duisburg
5 Bilder

Kinder können an den Feiertagen außerdem Ostereier suchen
Jungtiere locken in den Zoo Duisburg

Duisburg. Kinder können an den Feiertagen außerdem Ostereier suchen Der Tierkindergarten im Zoo Duisburg erfreut Besucher und Mitarbeiter gleichermaßen. Neben allerhand Nachwuchs wartet der Osterhase an Ostersonntag und Ostermontag auf kleine Zoobesucher. Der jüngste Spross im Zoo ist ein kleiner Katta. Die sympathischen Lemuren haben Ende März ein Jungtier bekommen. Noch etwas schüchtern wird der Zuwachs auf dem Rücken der Mutter durch das Gehege getragen. Etwas besser ist dagegen das Jungtier...

  • Duisburg
  • 17.04.19
  •  1
  •  1
Am Montag, 15. April, trafen sich gegen 18 Uhr Einsatzkräfte der Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) an der Rettungswachstation am Rhein, um in Zusammenarbeit mit Thorsten Schölzel einen sich im Rotbach befindlichen Lkw-Reifen auf Felge zu bergen, der sich zwischen Fußgängerbrücke an der Mündung und Autobrücke Frankfurter Straße befand.
5 Bilder

Einfach so entsorgt
Bergung eines alten Lkw-Reifens aus dem Rotbach

Am Montag, 15. April, trafen sich gegen 18 Uhr Einsatzkräfte der Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) an der Rettungswachstation am Rhein, um in Zusammenarbeit mit Thorsten Schölzel einen sich im Rotbach befindlichen Lkw-Reifen auf Felge zu bergen, der sich zwischen Fußgängerbrücke an der Mündung undAutobrücke Frankfurter Straße befand. Nachdem sich alle Personen an der Rettungswachstation eingefunden hatten, ging es zu Fuß zu einer ersten Erkundungan den Rotbach. Dort angekommen...

  • Voerde (Niederrhein)
  • 16.04.19

Blumenampeln des Projektes „Dinslaken erblüht“ werden aufgehängt
Reinigung der Laternen in der Innenstadt

Dinslaken. Eine gute Nachricht gab es Anfang April für die Dinslakener Innenstadt. Die Laternen entlang der Geschäftsstraßen Neustraße, Duisburger Straße und Friedrich-Ebert-Straße werden von den vielen Aufklebern gereinigt und erhalten einen neuen Anstrich. Pünktlich zum Start des Frühjahrs hatten die Stadtwerke, die sich um die Wartung der Laternen kümmern, die Reinigung veranlasst. „Ein gepflegter öffentlicher Raum in der Innenstadt ist uns ein wichtiges Anliegen. Unsere Besucherinnen und...

  • Dinslaken
  • 16.04.19
3 Bilder

Bekämpfung des Eichenprozessionsspinners beginnt
Sprühhubschrauber soll die EPS-Larven vernichten, bevor die Raupen schlüpfen können

Mönchengladbach (Straßen.NRW). Die Straßen.NRW - Regionalniederlassung Niederrhein beginnt in dieser Woche (16.KW) an Bundes- und Landesstraße in den Kreisen Viersen, Heinsberg, Kleve, Wesel, Rhein-Kreis Neuss und Kreis Mettmann mit der Bekämpfung der Raupen des Eichenprozessionsspinners. In der Pressemitteilung heißt es: Die Bekämpfung der befallenen Bäume erfolgt mit Sprühfahrzeugen, die mit Schrittgeschwindigkeit von frühmorgens bis in die Abendstunden unterwegs sind. Zusätzlich wird...

  • Wesel
  • 15.04.19
Die fleißigen Müllsammler vom NABU am Rhein bei Voerde-Möllen.

Große Müllsammelaktion
NABU-Kindergruppe sammelte Müll am Rhein bei Voerde-Möllen

Voerde. Welche Mengen von Menschen illegal entsorgtem Unrat über die Winterhochwasser an die Ufer des Rheins gespült werden, ist unfassbar. Davon konnten sich gestern 18 aktive Sprösslinge aus der NABU-Kindergruppe Voerde-Dinslaken ein trauriges Bild machen. Sie waren mit einigen Erwachsenen angetreten, um am rechten Rheinufer in Voerde-Möllen, ganz in der Nähe der Rotbachmündung, Müll zu sammeln. Bevor es losging, erklärte NABU-Gruppenleiterin Petra Sperlbaum welch verheerende Auswirkungen...

  • Voerde (Niederrhein)
  • 12.04.19

Am 14. April 11-13 Uhr
Pflanzentauschmarkt in der Blauen Bude

Dinslaken. Tausche scharfe Chili gegen grüne Gurke: Pflanzen-und Erfahrungstauschmarktan der Blauen Bude, Hünxer Straße/ Ecke Steigerstraße:  In diesem Jahr wird der Pflanzentauschmarkt fachlich unterstützt von Burkhard Bembennek, gelernter und leidenschaftlicher Blumen- und Zierpflanzengärtner. Seit 2016 ist er Staudengärtnermeister und wird eine Einführung in die Staudenwelt geben. Burkhard Bembennek wird erläutern, welche Stauden sich für welche Standorte eignet und wie man geschickt...

  • Dinslaken
  • 11.04.19
Auf verschiedenen Weiden in Stockum hält Ute Sprock ziemlich genau 100 Schafe in sieben bis acht Gruppen, dazu fünf Alpakas. Zurzeit im Mittelpunkt: natürlich der Nachwuchs.
2 Bilder

MIT VIDEO: Ute Sprock aus Voerde hat ein "Vollzeit-Hobby": die Schafzucht in Stockum
Tierische Berufung

Es gibt Menschen, deren Tage gefühlt mehr Stunden haben. Die machen dies, die machen das, die machen jenes. Und erwecken dabei auch noch den Eindruck, als wären sie vollkommen entspannt. Und als ginge da noch mehr. Ute Sprock aus Voerde ist so ein Menschen. Eigentlich arbeitet die 52-Jährige in einem Wohnheim für psychisch Kranke in Wesel - und schiebt dort Nachtschichten, immer mal wieder auch Überstunden. Dabei hat die Voerderin neben dem Beruf schon ein "Vollzeit-Hobby": ihre...

  • Voerde (Niederrhein)
  • 09.04.19
So geht's!

Wildretter schützen Rehkitze, Hasen und Co.
Alarmton scheucht Wildtiere auf und rettet ihr Leben vor dem ersten Grasschnitt

Hätten Sie es gewusst? Die Landwirte in der Kreisbauernschaft Wesel setzen sich mit Alarmgeräten beim Grasschnitt für die Artenvielfalt ein. „Ende April steht der erste Grasschnitt an und für die Landwirte geht es jetzt darum, Maßnahmen zum Schutz von Wildtieren zu ergreifen“, betont Johannes Leuchtenberg, Vorsitzender der Kreisbauernschaft Wesel. „Denn tote Kitze in der Grassilage oder in der Heumahd sind ein Anblick, den kein Landwirt möchte“, sagt er ganz deutlich. Unfälle mit Wildtieren...

  • Wesel
  • 09.04.19
Keine Sorge, es ist nur ein Symbolfoto. Diese Zünsler sammelte ich im vergangenen Hochsommer und legte sie auf ein Teelicht, um die Größe der Raupen zu dokumentieren.
8 Bilder

Zünsler-Wars, the Year after: Was vom Buchsbaum übrig blieb
Achtung, der Frühling kommt - die gefräßigen Raupen starten jetzt ihre erste Fressattacke!

Haben Sie's auch gelesen? Die Tischdeko bei Kommunions- und Konfirmationsfeiern muss dieses Jahr ohne Buchsbaumzweige auskommen. Der Grund: Es gibt kaum noch Buchsbäume! Allerdings nennen die ersten Medienberichte dieses Frühjahrs den falschen Grund als Ursache für die Misere: Der Buchsbaumzünsler habe den Bestand im ganzen Land nahezu vernichtet.  Sorry, liebe Leute, aber das ist ziemlicher Unsinn! Nicht der Zünsler, sondern der Menschen hat die Pflanzen flächendeckend platt gemacht....

  • Wesel
  • 07.04.19
  •  1
  •  1
Wiesenschaumkraut im Abendlicht
4 Bilder

Schätze des Frühlings
Wiesenschaumkraut

Von April bis Juni blüht das Wiesenschaumkraut auf feuchten Wiesen. Die Blüten sind ca. 1,5 cm im Durchmesser, bei mir im Garten wird die Pflanze ca. 20 - 25 cm hoch. Wenn sie großflächig blüht, wirken die Blüten wie eine Schaumkrone. Je nach Lichtverhältnissen variiert die Farbe von blass bis kräftig lila. Seit 3 Jahren vermehrt sie sich deutlich in meinem Garten und bietet kleinen Wildbienen und anderen Insekten Nahrung. Besonders gut finde ich, dass die Pflanze von ganz allein in meinem...

  • Dinslaken
  • 06.04.19
  •  25
  •  10

Bau-Boom: Jusos Hünxe und Nabu Dinslaken bauten Insektenhotels

Der Hünxer Marktplatz hat sich am Freitag-Nachmittag mit zahlreichen kleinen und großen Insektenschützern gefüllt. Gemeinsam mit der NABU-Gruppe Dinslaken luden die Jusos Hünxe zum Bau von Insektenhotels ein. „Wir wollen einen kleinen Beitrag zum Insektenschutz leisten. Die Zahl der Insekten hat sich in den letzten Jahrzehnten drastisch verringert. Mit kleinen Insektenhotels kann jeder zum Insektenschützer werden“, erklärt Lisa-Marieke Hülser, die stellvertretende Vorsitzende der Jusos Hünxe....

  • Hünxe
  • 06.04.19
11 Bilder

Natur
ENTE BRÜTET ZUM 2.MAL AUF MEINEM Balkon

Letztes Jahr hatte ich Besuch von einer Ente. Sie brütete in meinem Blumenkübel. Und es scheint Ihr bei mir gefallen zu haben, denn sie kam wieder. Zwar 4 Wochen früher, aber auch diesesmal sehr fleissig. 13Eier hat sie gelegt.. Einfach fantastisch zu beobachten. Am Wochenende ist es wieder soweit. Dann schlüpfen die Küken.. 

  • Dinslaken
  • 04.04.19
  •  3
  •  3
Brütender Kiebitz.

NaBu bittet die Bevölkerung um Mithilfe
Jedes Kiebitz-Gelege zählt: Melden Sie dem Naturschutzbund Ihre Sichtungen!

Der Kiebitz gehört zu unserer Region wie die schwarzbunten Kühe, knorrige Kopfweiden und der Rhein. Als ausgesprochener Frühjahrsbote veranstaltet er seine auffallenden Balzflüge vornehmlich über Wiesen, Weiden und Äcker. Mit atemberaubenden Flugkapriolen, wobei er sich in der Luft auch mehrmals überschlagen kann. Hinzu kommt sein markanter „Kiwit“-Ruf, den noch vor wenigen Jahren viele Menschen aus den ländlichen Regionen in den Kreisen Wesel und Kleve kannten. Sein Ruf verstummt...

  • Wesel
  • 04.04.19
  •  1
Die erste Mahd von Grünland steht an. Der Termin fällt zusammen mit der Brut- und Setzzeit vieler Wildtiere, die in Wiesen ihren Nachwuchs sicher wähnen.
Doch „Ducken und Tarnen“ schützt zwar vor dem Fuchs, nicht aber vor Kreiselmäher oder Mähbalken. Darauf macht die Kreisjägerschaft Wesel aufmerksam.

Erste Mahd von Grünland im Kreis Wesel fällt zusammen mit Brut- und Setzzeit vieler Wildtiere
Kreisjägerschaft Wesel: Ducken und Tarnen schützt nicht vor Kreiselmäher oder Mähbalken

Die erste Mahd von Grünland steht an. Der Termin fällt zusammen mit der Brut- und Setzzeit vieler Wildtiere, die in Wiesen ihren Nachwuchs sicher wähnen. Doch „Ducken und Tarnen“ schützt zwar vor dem Fuchs, nicht aber vor Kreiselmäher oder Mähbalken. Darauf macht die Kreisjägerschaft Wesel aufmerksam. Landwirte werden gebeten, den Mähtermin mindestens 24 Stunden vorher mit dem Jagdpächter abzusprechen oder selbst erforderliche Maßnahmen für den Schutz von Wildtieren...

  • Wesel
  • 03.04.19

Beiträge zu Natur + Garten aus