Standort steht fest
Neue City-Wache an der Marktstraße

Im Leerstand links soll die neue Wache ihre Heimat auf der Marktstraße finden.  Foto: Jörg Vorholt
  • Im Leerstand links soll die neue Wache ihre Heimat auf der Marktstraße finden. Foto: Jörg Vorholt
  • hochgeladen von Jörg Vorholt

Der Standort für die seit geraumer Zeit von Stadtspitze und Polizei vorangetriebene Einrichtung der neuen City-Wache steht mittlerweile fest.

Das ehemalige Ladenlokal an der Marktstraße 45-47, gegenüber dem neuen Hotel am alten Kaufhof-Standort, soll in den nächsten Monaten zu einer Anlaufstelle umgebaut werden, in der Polizei und Kommunaler Ordnungsdienst (KOD) auf zwei Etagen 560 Quadratmeter zur Verfügung stehen.
Ab dem Herbst sollen Passanten und Hilfesuchende dann die Möglichkeit haben, auf kurzem Weg Vertreter von KOD und Polizei aufzusuchen. Auch das Kommissariat Prävention und Opferschutz, das zum Thema Sicherheitsfragen berät, wird in der neuen Wache unterkommen.

Sicherheitsgefühl stärken

„Das neue Angebot wird das subjektive Sicherheitsgefühl für die Menschen stärken, die auf der Marktstraße unterwegs sind“, freute sich Oberbürgermeister Daniel Schranz, der auf gute Erfahrungen bei der Mobilen Wache hinweist, wo schon seit Juni 2017 Polizei und KOD kollegial und erfolgreich zusammenarbeiten. Auch die Mobile Wache zeigt seitdem schwerpunktmäßig in Alt-Oberhausen Präsenz.
Derzeit wird an der Marktstraße gemeinsam mit dem Vermieter der neuen Wache an verschiedenen baulichen Maßnahmen gearbeitet. Die Fläche, die ursprünglich als Ladenlokal für den Einzelhandel ausgelegt war, soll zukünftig als Arbeitsplatz von bis zu 15 Mitarbeitern genutzt werden. Man hofft, dass der Umbau bis Oktober abgeschlossen sein wird. (jvo)

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen