Autowrack musste mit Schneidwerkzeug geöffnet werden
Schwerer Unfall auf der Emmericher Straße

Mit sechs Fahrzeugen war die Feuerwehr vor Ort. Foto: Feuerwehr
  • Mit sechs Fahrzeugen war die Feuerwehr vor Ort. Foto: Feuerwehr
  • hochgeladen von Klaus Bednarz

Gegen Laternenmast geprallt In den Abendstunden am Dienstag, 13. November, kam es auf der Emmericher Straße zu einem schweren Verkehrsunfall.
Aus bisher ungeklärter Ursache kam ein Kleinwagen von der Straße ab, prallte gegen einen Laternenmast und blieb zwischen einem Baum und Astwerk stecken. Dabei wurde eine männliche Person verletzt. Weitere Personen kamen nicht zu Schaden.
Die eintreffenden Rettungskräfte leiteten sofort Maßnahmen zur Stabilisierung der Vitalfunktionen des verletzten Fahrers ein. Im weiteren Einsatzverlauf wurde dieser dann durch die Einsatzkräfte aus dem Auto befreit. Hierbei kamen Schneid- und Spreizgeräte zum Einsatz, mit denen das Autowrack teilweise geöffnet wurde.
Der verletzte Fahrer wurde während der gesamten Rettungsaktion durch den Notarzt sowie das Rettungsdienstpersonal versorgt. Anschließend erfolgte der Transport in ein nahegelegenes Krankenhaus.
Wie es zu dem Unfall kam, ermittelt zurzeit die Kriminalpolizei. Der Einsatz dauerte etwa ein Stunde.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen