Stage schließt Metronom Theater in Oberhausen zum 22. März 2020
Rote Ampel fürs Musical

Archivfoto: Stage

Udo Jürgens, Verona Pooth, Heinz Hoenig, Sophia Thomalla, Bernd Stelter, Laura Wontorra, Luke Mockridge, Daniela Katzenberger, Joachim Llambi, Sonja Kraus oder "Stammgast" Jean Pütz, sie alle und noch viel mehr Prominente schmückten den Roten Teppich bei den Premieren im Metronom Theater. Glanz und Glamour, auf den die Musical-Fans im Metronom Theater zumindest vorerst werden verzichten müssen.

Knapp 15 Jahre lang zeigte Stage Entertainment im Oberhausener Metronom Theater die unterschiedlichsten Musicals und Shows. Alle zwölf Produktionen konnten künstlerisch die Kritik und die Besucher überzeugen, haben allerdings in Summe nicht hinreichend großes Publikum für ein dauerhaft profitables Geschäft in diesem Markt gefunden, so das Unternehmen in seiner gestrigen Verlautbarung.
Gleichzeitig besuchen viele Menschen aus Nordrhein-Westfalen Musicals außerhalb des eigenen Bundeslandes, vor allem in Hamburg. Aus diesen Gründen plant Stage Entertainment, den Spielbetrieb im Metronom Theater nicht über die geplante Laufzeit von "Tanz der Vampire" hinaus fortzusetzen.

Von der Einstellung des Spielbetriebs im Metronom Theater werden 88 Mitarbeiter betroffen sein. Stage wird sich bei diesem Prozess um hohe Sozialverträglichkeit bemühen. Die Planungen stehen unter dem Vorbehalt der anstehenden Beratungen mit den Arbeitnehmervertretern.

Welche künftige Nutzung das Metronom Theater erfährt, steht noch nicht fest. Gebäude und Grundstück sind im Eigentum von Stage Entertainment. Auch der Verkaufsprozess des Colosseum Theaters ist noch nicht abgeschlossen. Frühestmöglicher Übergabetermin für das Gebäude ist der 1. Juli 2020. Bis dahin werden alle Konzerte, Tourneen und sonstige Veranstaltungen mit gewohnter Professionalität stattfinden.

Stage Entertainment erwägt auch den Verkauf des markanten Essener Gebäudekomplexes Colosseum Theater. Stage ist Eigentümer des historischen Ensembles, 1903 als “8. Mechanische Werkstatt” der Friedrich Krupp AG errichtet, und betreibt das Haus seit 2010 als Event Location für kulturelle und andere Veranstaltungen.
Das Gebäude genießt Bekanntheit weit über Essens Stadtgrenzen hinaus und zeichnet sich unter anderem aus durch eine außergewöhnliche Klinkerfassade, enorme Foyer-Dimensionen, ein in das Gebäude hineingebautes 1.700- Plätze-Theater sowie zahlreiche, großzügig dimensionierte Büro- und Backstage-Räume.

Die Geschichte des Metronom Theaters

Autor:

Jörg Vorholt aus Oberhausen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

10 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.