Tote Hose oder mega voll
WARUM HAT OBERHAUSEN KEINEN SCHÖNEN WEIHNACHTSMARKT?

15Bilder

Direkt vorab: Ich spreche in meinem Bericht vom Weihnachtsmarkt in Alt-Oberhausen und vom Weihnachtsmarkt im Centro. Also Märkte, die über einen längeren Zeitraum (die ganze Adventszeit) gehen. Märkte wie der Schmachtendorfer Nikolausmarkt oder der Weihnachtsmarkt am Kastell Holten oder andere zähle ich nicht dazu.
Mein Bericht gibt meine Empfindungen wieder. Durch Freunde und Bekannte weiß ich, dass sie ähnlich denken. Aber das ist alles Geschmackssache. Wem die Oberhausener Weihnachtsmärkte gefallen, der soll sich durch meine Zeilen nicht angefriffen fühlen, sondern die Märkte genießen. 

Was wurde der Weihnachtsmarkt in Alt-Oberhausen im Vorfeld gelobt. Ich frage mich: WARUM UND WOFÜR? 
Jetzt mal ehrlich; was hat der Markt dort zu bieten? Nicht viel außer Trostlosigkeit, Schicksale und wenig Besinnlichkeit. 

Ich habe den Weihnachtsmarkt mehrfach besucht und war geschockt. Es waren kaum Besucher da. In der angrenzenden Herz Jesu Kirche waren mehr Menschen. Und das heißt schon was in der heutigen Zeit, wenn eine Kirche voller ist als ein Weihnachtsmarkt. Normalerweise ist es LEIDER umgekehrt. 

Doch zurück zum Weihnachtsmarkt. Die Würstchen am Essensstand dümpelten in dreier Reihen vor sich hin. Sie sahen so aus, als ob sie dort schon stundenweise lagen und vergeblich auf Abnehmer warteten. Ich (eigentlich großer Bratwurst-Fan) übte mich in Verzicht. Mein Magen sollte mir dankbar sein. 
Verkäufer/innen, egal an welchem Stand zogen lange oder gelangweilte Gesichter oder beides. 
Man sah ihnen ihre Unzufriedenheit an. Sie warteten auf Besucher; zahlungskräftige Besucher natürlich. Doch die gibt es nicht wirklich in der Stadtmitte. 

Es gab auch nicht viele Stände. Und die, die es gab, waren auch nicht der Renner. Ein Stand mit RWO Fan-Artikeln. Erst kürzlich sah ich noch beim Schrottwichteln genau so eine rot weiße Butterbrotdose wie jetzt hier am Stand. Mich auf dem Weihnachtsmarkt mit RWO Artikeln eindecken, kommt für mich mal überhaupt nicht in Frage. Dieser Stand hätte meines Erachtens auch nicht vertreten sein müssen. Lokalpatriotismus hin oder her. Ein Stand mit verschiedenen Whiskeysorten (Flasche für 40€ zum Beispiel) passt auch nicht zu Alt-Oberhausen. Wir haben zwar viele Besoffene in der Fußgängerzone, aber die stehen nicht auf edlen Whiskey, sondern auf das Dosenbier von Netto. 
Die Band auf der Bühne hat sich selbst am meisten gefeiert. Die Leute vor der Bühne konnte man an zwei Händen abzählen, davon die Hälfte noch alkoholisiert und prollig.
Ein kleines (und vielleicht auch das einzige) Highlight ist die Eislaufbahn in der Mitte des Platzes. Sind aber mehr als zehn Leute auf dem Eis, so ist es überfüllt und leicht gleitend seine Runden fahren, geht dann auch nicht. 
Klein und nicht einladend - das ist der Oberhausener Weihnachtsmarkt. Schnell hat man eine Runde gedreht. Oftmals ist der Anfahrtsweg länger als die Verweildauer auf diesem trostlosen Weihnachtsmarkt. 

Mein Fazit an die Stadt: Spart euch den Weihnachtsmarkt nächstes Jahr. Das Geld, was ihr dort investiert, stopft in den Haushalt von Oberhausen oder noch besser: spendet es an Bedürftige.

Nun zum Weihnachtsmarkt am Centro. 
Spontan fällt mir einfach nur "VOLL" ein. Menschenmassen drängeln sich und schieben sich an den Ständen vorbei. Man muss anstehen, um sich die Waren an den Buden anzuschauen. Vorbei gehen oder überholen ist fast kaum möglich. Wer Platzangst hat, sollte diesen Markt meiden. Wenn man mit mehreren Personen über den Weihnachtsmarkt geht, fällt es schwer zusammen zu bleiben, da gedrängelt, geschoben, geschubst oder einfach mittendrin stehen geblieben wird. Dazu noch Pöbeleien oder schreiende Menschen, die gereizt sind und den ein oder anderen Glühwein zu viel hatten.
Der Markt erinnert teilweise ehr an eine Apres Ski Party mit lauter Musik und besoffenen Besuchern rund um die Flachau Alm. 
Ansonsten gibt es Unmengen an "Freßbuden" und die angebotenen Artikel an den anderen Ständen haben zum Teil echt happige Preise. Da liegen kleine Weihnachtsfiguren oder Dekostücke in der Auslage, die ich im "1 Euro Shop" schon für deutlich weniger Geld gesehen habe. Diese Artikel werden hier für das Dreifache verkauft. 
Mützen oder Schals (made in irgendwas), die aus Massenproduktionen stammen, werden hier für richtig viel Geld angeboten. Ich habe letztens eine handgenähte Mütze auf einem Handwerkerweihnachtsmarkt für wesentlich weniger Geld gekauft. Diese Mütze ist wunderschön, gut verarbeitet und es rennen nicht 297 andere Personen in Oberhausen damit rum. Was sind das für Relationen? 
Wenn man morgens früh direkt bei der Eröffnung den Markt besucht, ist es relativ leer und man kann ruhiger seine Runde drehen. Doch dazu muss man natürlich morgens Zeit haben. Und im Dunkeln wirkt ein Weihnachtsmarkt auch viel stimmungsvoller. 

Mein Fazit: Der Centro Weihnachtsmarkt ist Centro (Zentrum) für Kommerz, Apres Ski und somit das genaue Gegenteil von gemütlich und besinnlich.

Autor:

Nina Benninghoff aus Oberhausen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

22 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen