Osterhase im Kaisergarten

4Bilder

Oberhausen. Ostern steht vor der Tür und Meister Lampe kommt auch wieder nach Oberhausen. Was wäre das Osterfest ohne einen richtigen Osterhasen mit flauschigem Fell und einem großen Korb bunter Eier?

Am Ostermontag, 17. April, wird der Osterhase höchstpersönlich in der Zeit von 11 bis 16 Uhr durch den Kaisergarten und das Tiergehege hoppeln, um persönlich kleine Überraschungen an die Kinder zu verteilen.
Gleichzeitig finden anlässlich des Familienfestes an diesem Tag zahlreiche Aktionen am Bauernhof statt. Neben einer Malstation können die Kinder zum Beispiel bei verschiedenen Spielen ihr Geschick unter Beweis stellen. Der Sterkrader Reiterhof bietet geführtes Pony- und Pferdereiten an. In der Zwischenzeit können sich die Eltern mit Kaffee und Kuchen stärken.
Zwischen 11 und 16 Uhr können die Besucher zu jeder vollen Stunde am Bauernhof an einer Tierschau teilnehmen. Hier haben die Kinder die Möglichkeit, die Tiere zu streicheln und Fragen an die Mitarbeiter der NaturErlebnisSchule zu stellen.
Pünktlich zu Ostern, hat das Tiergehege im Kaisergarten auch wieder Nachwuchs bekommen. Die Tiergeburten bei den Wollschweinen, Schafen sowie die Neugeborenen Zwergziegen beleben sichtlich die Gehege.
Außerdem sind auch schon einige Küken geschlüpft, die im Bauernhof zu sehen sind. Weitere Küken werden zu Ostern erwartet.

Spenden für Zieselanlage

Der Förderverein „Freunde des Tiergehege im Kaisergarten e.V.“ wird dieses Jahr wieder im Rahmen des Familienfestes am Ostermontag, 17. April, eine Tombola im Tiergehege durchführen. Die Erlöse übergibt der Verein der Gehegeleitung zugunsten des Baus einer Zieselanlage im Tiergehege.
Die Lose werden zum Preis von je einem Euro verkauft. Die Gewinne haben einen Sachwert zwischen fünf und einhundert Euro. Für je drei Nieten soll ein Kleinpreis im Wert von fünf Euro ausgegeben werden.
Zudem versorgt der Förderverein die Besucher auch wieder mit frischen Waffeln und Getränken.
Das Gehege ist für alle Besucher in der Zeit von 9 bis 19 Uhr geöffnet.

Keine Möhren mehr füttern

Die Verantwortlichen des Tiergeheges erinnern noch einmal daran, dass ab sofort keine Möhren mehr verfüttert werden dürfen. Die großen Mengen an Möhrenfutter durch Besucher hatte in den vergangenen Wochen bei vielen Tieren zu schwerwiegenden Problemen bis hin zum Tod geführt, WA berichtete. Besucher können das neue und verträgliche Spezialfutter im Tiergehege erwerben.
Foto: Jörg Vorholt

Autor:

Jörg Vorholt aus Oberhausen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

25 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen