Tag der Tierpaten im Tiergehege - Wolf "Snorry" vorgestellt

Der Förderverein, links die Vorsitzende Iris Kasper und rechts Ulrike Winbeck, präsentierten gemeinsam mit Anette Perrey und "Snorry" das Wolfsprojekt. Fotos: Jörg Vorholt
2Bilder
  • Der Förderverein, links die Vorsitzende Iris Kasper und rechts Ulrike Winbeck, präsentierten gemeinsam mit Anette Perrey und "Snorry" das Wolfsprojekt. Fotos: Jörg Vorholt
  • hochgeladen von Jörg Vorholt

Bestens besucht war der Oberhausener Kaisergarten am Wochenende, bestens besucht auch das Tiergehege. Speziell am Samstag, da fand dort der alljährliche Tag der Tierpaten statt.

Tierpatenschaften sind sehr beliebt bei den Oberhausener Bürgern, als ein Dankeschön für die damit verbundene Unterstützung veranstaltet das Team um Gehegeleiterin Dr. Anette Perrey einmal pro Jahr einen Tag der Tierpaten. Der Raum rund um den Bauernhof ist dann für die Paten reserviert. In speziellen Führungen erfahren die Paten dann im Laufe des Tages mehr über "ihre" und natürlich auch die anderen Tiere. Dazu konnten diesmal - als Überraschung im Programm - die Besucher eindrucksvoll erleben, wozu Hundeschulen fähig sind. Mehr über die Tierpatenschaften finden Interessierte im Internet unter www.tiergehege-kaisergarten.de/unterstuetzen/tierpatenschaft .

Förderverein sammelt für neues Wolfsgehege

Stargast in Plüsch, vor allem für die kleinen Kinder, war Wolf "Snorry", den der Förderverein "Freunde des Tiergehes im Kaisergarten", an diesem Tag erstmals vorstellte. Der Bau eines neuen Wolfgeheges ist das große Ziel, welches sich der Förderverein zum Ziel gesetzt hat und für das er seit diesem Jahr gezielt um Spenden bittet. Die beiden früheren Wölfe sind mittlerweile verstorben, das alte, verwaiste Gehege entspricht nicht mehr den heutigen Anforderungen. An ihrem Stand präsentierte der Förderverein auch einen möglichen Bauplan, der viele interessierte Blicke auf sich zog. Mit Hilfe von Snorry, der von nun ab als Glücksbringer und Maskottchen das Projekt begleiten wird, hoffen der Förderverein und Anette Perrey, dieses Projekt in nicht allzu weiter Ferne angehen zu können. 

Der Förderverein, links die Vorsitzende Iris Kasper und rechts Ulrike Winbeck, präsentierten gemeinsam mit Anette Perrey und "Snorry" das Wolfsprojekt. Fotos: Jörg Vorholt
Snorry
Autor:

Jörg Vorholt aus Oberhausen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

25 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen