Sieger ist die SPD, Verlierer die CDU - Achtungserfolg für die Grünen
Die Wahl ist gelaufen

Die SPD hatte Grund zu feiern. Dirk Vöpel holte zum wiederholten Mal das Direktmandat.
3Bilder
  • Die SPD hatte Grund zu feiern. Dirk Vöpel holte zum wiederholten Mal das Direktmandat.
  • Foto: Carsten Walden
  • hochgeladen von Karin Dubbert

Die Bundestagswahl 2021 ist gelaufen. Und wie immer gibt es Sieger und Verlierer. In Oberhausen ist der Wahlsieg ganz klar der SPD zuzuordnen. Großer Verlierer ist die CDU.
Nach Auszählung aller Stimmen und Verkündung des vorläufigen Endergebnisses im Wahlkreis Oberhausen/Wesel III lag die SPD am Montagmorgen sowohl mit der Erst- als auch mit der Zweitstimme an erster Stelle. Erststimmen in Zahlen ausgedrückt: SPD 38,82 Prozent, CDU 22,45 Prozent, Grüne 11,94 Prozent, AfD 9,46 Prozent, FDP 7,05 Prozent, Die Partei 5,1 Prozent, die Linke 3,41 Prozent, Freie Wähler 1 Prozent und die Basis 0,9 Prozent. Dirk Vöpel von der SPD hat damit den Wahlkreis zum wiederholten Mal direkt gewonnen. Marie-Luise Dött, die wieder für die CDU angetreten ist, ist mit Listenplatz 23 im Moment noch nicht in den Bundestag eingezogen. Die Reserveliste der NRW-CDU "zog" bis Listenplatz 21, somit ist sie zweite Nachrückerin. Nicht mehr im Bundestag vertreten ist FDP-Kandidat Roman Müller-Böhm. Er hatte sich gar nicht erst auf die Landesliste setzen lassen und auch Hajo Sommers, der für Die Partei angetreten ist, wird wohl als RWO-Präsident in Oberhausen bleiben und seinen Wohnsitz nicht nach Berlin verlegen. Ebenso haben es auch die Kandidaten der Grünen, Stefanie Weyland und der Linken, Sascha Wagner, nicht geschafft, in den Bundestag einzuziehen.
Den Grünen gelang hier in der Stadt aber ein Achtungserfolg. Nach Auszählung der Zweitstimmen konnten sie für sich einen Stimmenzuwachs von knapp 7 Prozent verzeichnen. Die SPD dagegen "nur" 3,3 Prozent. Die Verlierer danach waren die CDU mit minus 4,9 Prozent, die Linken, die ebenfalls über 4 Prozent verloren haben und die AfD, mit einem Minus von 3,3 Prozent. Die Zweitstimmen in Zahlen: SPD 36,83 Prozent, CDU 21,37 Prozent, Grüne 12,46 Prozent, AfD 9,10 Prozent, FDP 9,42 Prozent, und Linke 3,9 Prozent. "Sonstige" konnten 7,2 Prozent der Stimmen auf sich vereinigen. Alle Ergebnisse gibt's im Internet unter www.oberhausen.de/rathaus/news/bundestagswahl2021 und dort dem angegebenen Link folgen. (kd)

Autor:

Karin Dubbert aus Oberhausen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen