Baustein im Kampf gegen das Coronavirus
Oberhausener Apotheker empfehlen Corona-Warn-App

Die Apotheken vor Ort: Persönliche Gesundheitsberater und digitale Vorreiter im Gesundheitswesen
Foto: Adobe Stock, Lev Dolgachov
  • Die Apotheken vor Ort: Persönliche Gesundheitsberater und digitale Vorreiter im Gesundheitswesen
    Foto: Adobe Stock, Lev Dolgachov
  • hochgeladen von Jörg Vorholt

Mitte Juni ging die Corona-Warn-App der Bundesregierung an den Start. Seither wurde die App laut Robert-Koch-Institut (RKI) bereits über 14 Millionen Mal heruntergeladen.Sie ist neben Maskenpflicht, Abstand halten und Händewaschen ein weiterer
wichtiger Baustein im Kampf gegen das Coronavirus.

Die neue Warn-App istzudem ein Beispiel dafür, wie die Digitalisierung Menschen helfen kann, gesund zu bleiben. Die Apotheken in Oberhausen empfehlen ihren Patienten und Kunden ausdrücklich, die Warn-App im App Store oder Google Play Store herunterzuladen. Sie informieren über die Mehrwerte und Funktionsweise der App und zeigen auf, welche weiteren digitalen Techniken deutsche Apotheken bereits heute einsetzen, um Patienten bestmöglich zu beraten und mit den richtigen Arzneimitteln zu versorgen.

Digitalisierung im Gesundheitswesen

Die Digitalisierung kann das Gesundheitswesen in vielerlei Hinsicht unterstützen. Die deutschen Apotheken nutzen diese Möglichkeit bereits verstärkt – und nehmen auch eine Vorreiterrolle in der Entwicklung solcher Lösungen ein. Digitale Arzneimittellogistik: Schnelle Versorgung

Über 49.000 verschreibungspflichtige Medikamente sind in Deutschland zugelassen und stehen zur Behandlung zur Verfügung. „Dank einer ausgereiften digitalen Logistiksind alle wichtigen Medikamente aber überall in Deutschland innerhalb weniger Stunden in den Apotheken vor Ort verfügbar“, erklärt Ulf Brenne, Pressesprecher der Apotheker in Oberhausen.

E-Rezept in 2021

In vielen Ländern Europas ist das elektronische Rezept (E-Rezept) bereits gelebte Praxis.
Im Jahr 2021 soll es voraussichtlich auch in Deutschland parallel zum rosa Papierrezept
eingeführt werden. Patienten werden in Zukunft das E-Rezept per Smartphone
an ihre jeweilige Wunschapotheke vor Ort übermitteln können. Dort wird geprüft,
wann das Arzneimittel abgeholt werden kann. Eine entsprechende Nachricht wird auf
das Handy des Patienten übermittelt.

Autor:

Jörg Vorholt aus Oberhausen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

25 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen