Zum Welt-Aids-Tag gibt's das beliebte Kuscheltier
Teddy gegen Spende

David Becker, David Kalberg, Cora Nagorny (v.l.) mit den Teddys.
  • David Becker, David Kalberg, Cora Nagorny (v.l.) mit den Teddys.
  • Foto: Natalie Rudi
  • hochgeladen von Karin Dubbert

Anlässlich des Welt-Aids-Tages am Mittwoch, 1. Dezember, macht die Aidshilfe Oberhausen darauf aufmerksam, dass Menschen mit HIV auch heute noch Diskriminierung erfahren. Trotz medizinischem Fortschritt ist Aufklärungs- und Antidiskriminierungsarbeit weiterhin notwendig, um Benachteiligungen abzubauen.

Daher war es dem gemeinnützigen Verein besonders wichtig, das Beratungsangebot ganzjährig aufrechtzuerhalten – trotz zahlreicher Herausforderungen aufgrund der Corona-Pandemie.
Rund 100 HIV-positive Menschen und etwa 40 Angehörige werden von der Aidshilfe Oberhausen dauerhaft und kostenfrei begleitet und beraten. Außerdem gibt es ein allgemeines Beratungsangebot, bei dem Ratsuchende Informationen rund um HIV, Aids und andere sexuell übertragbare Infektionen (STI) bekommen. Neben der allgemeinen Beratungsarbeit leistet die Aidshilfe Aufklärungsarbeit an Schulen, hält Vorträge für Interessierte und bietet Schulungen für Fachpersonal an. Das Team aus fünf hauptamtlichen Fachkräften wird durch etwa 20 ehrenamtliche Mitarbeitende unterstützt. Seit 34 Jahren ist der gemeinnützige Verein in Oberhausen aktiv und leistet einen wertvollen Beitrag zur Aufklärung beim Thema Sexuelle Gesundheit.
Zum Welt-Aids-Tag in Oberhausen gehört die jährliche Teddy-Aktion, bei der Unterstützer gegen Spende einen Teddy erwerben können. Unglücklicherweise sind auch die Aidshilfen von immensen Lieferverzögerungen aufgrund weltweiter Probleme mit Lieferketten betroffen. Daher wird es in diesem Jahr keinen neuen Aids-Teddy geben. „Wir wollen die Tradition Teddy gegen Spende dennoch in diesem Jahr beibehalten. Daher haben wir Teddys aus unserem Archiv einen neuen Look verpasst.“, erklärt Cora Nagorny, Fachbereichsleitung der Prävention. „Die Spenden, die bei der Teddy-Aktion zusammenkommen, helfen uns dabei, Projekte fortzuführen. Gerade in dieser Zeit ist das besonders wichtig.“ Die Oberhausener Sonderedition kann am Dienstag, 30. November, und Mittwoch, 1. Dezember, am Info-Stand im Bero-Zentrum oder am Donnerstag, 16. Dezember auf dem Feierabendmarkt im Zentrum Altenberg gegen eine Spende von sieben Euro erworben werden. Auch Teddys ältere Jahrgänge hat die Aidshilfe noch auf Vorrat. Diese werden ebenfalls gegen eine Spende von sieben Euro abgegeben.

Autor:

Karin Dubbert aus Oberhausen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen