Aktuelle Corona-Situation im Haus Bronkhorstfeld und Louise Schroeder Heim
Zahlreiche Bewohner und Mitarbeiter infiziert

Das das mobile Testteam des DRK testete in den betroffenen Häusern.  Foto: Jörg Vorholt
  • Das das mobile Testteam des DRK testete in den betroffenen Häusern. Foto: Jörg Vorholt
  • hochgeladen von Jörg Vorholt

 Bedauerlicherweise muss die ASO Alteneinrichtungen der Stadt Oberhausen gGmbH bekannt geben, dass im Haus Bronkhorstfeld 24 Bewohner sowie 18 Mitarbeiter positiv auf das Coronavirus getestet wurden.

Das Haus mit 99 Plätzen im Elly Heuss Knapp Quartier hatte als einer der ersten Pflegeeinrichtungen in Oberhausen gemäß der seit Anfang November vorliegenden Corona-Testverordnung NRW in den zurückliegenden Tagen umfangreiche Corona-Schnelltests bei allen Bewohnerinnen, Bewohnern und Beschäftigten durchgeführt. Eine Überprüfung der dabei festgestellten positiven Ergebnisse erfolgte nach enger Absprache mit dem Gesundheitsamt mittels einer PCR-Reihentestung, die durch das mobile Testteam des Deutschen Roten Kreuz (DRK) durchgeführt wurde. Im Zuge der letzten drei Tage kam es leider zu vier Todesfällen.

199 Abstriche

Darüber hinaus wurden im zugehörigen Louise Schroeder Heim 199 Abstriche genommen, von denen inzwischen 156 Ergebnisse vorliegen. Zu den vorher fünf bekannten positiven Fällen im dortigen Haus sind acht weitere Tests positiv.

Die Geschäftsleitung hat bereits vor der behördlich angeordneten Quarantäne veranlasst, dass keine Besuche stattfinden, um eine weitere Infektionsgefährdung aller Bewohner zu minimieren. Alle Wohnbereiche sind nun unter behördlich angeordneter Quarantäne gestellt. Die Angehörigen sind frühzeitig kontaktiert worden und werden laufend über Veränderungen der aktuellen Situation informiert. Die betroffenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind unter häusliche Quarantäne gestellt. Dennoch ist es gelungen, die Wohnbereiche fachlich ausreichend zu besetzen, um eine gute Versorgung der Bewohnerinnen und Bewohner sicherzustellen.

Vor dem Hintergrund der vollzogenen Hygiene- und Schutzmaßnahmen durch die Beschäftigten der ASO in den zurückliegenden Monaten der Pandemie ist es umso schmerzlicher, dass aufgrund des dargestellten Infektionsgeschehens die Isolationen nun notwendig sind. Die Geschäftsführerin Petra Stecker und der Prokurist Michael Middendorf bedanken sich an dieser Stelle ausdrücklich bei allen Beschäftigten, die in dieser für alle schwierigen Zeit zum Wohle der Bewohner Außergewöhnliches leisten.

Autor:

Jörg Vorholt aus Oberhausen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

30 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen