Basketball Bezirksliga - „Bitte nicht zu viel freuen!“ Herren 1 gewinnt erneut mit 44:61 bei BG Duisburg West 2.

Centerspieler Bardhosh Tahiri setzte (erneut) mit einem Dunking ein Ausrufezeichen
2Bilder
  • Centerspieler Bardhosh Tahiri setzte (erneut) mit einem Dunking ein Ausrufezeichen
  • hochgeladen von Patrick Nikolai

„Bitte nicht zu viel freuen!“ Herren 1 gewinnt erneut mit 44:61 bei BG Duisburg West 2.

Mit einem Dunking von Bardhosh Tahiri gelang die Initialzündung – die Bank der 69ers sprang vor Freude auf und feierte das Ausrufezeichen ihres Centers. Einem der Schiedsrichter war das ein bisschen zu viel Freude – er bat das Team, sich nach solchen Aktionen wieder schleunigst hinzusetzen. Trainer und Team waren sich jedoch einig, dass es genau diese Emotion und dieser Teamspirit sind, die die 69ers zu einem besseren Team machen. Eine besondere Eigenschaft, die die 69ers schon lange haben und auch mit neuem Personal weiter aufrecht halten wollen.

Und nötig war dieser „Firestarter“ von Tahiri auch, denn mit 10:6 gerieten die Sterkrader zuerst etwas überraschend ins Hintertreffen. BG Duisburg West 2 war als Aufsteiger neuformiert angetreten und hatte die ersten beiden Spiele sehr deutlich verloren. Doch die mahnenden Trainerworte zu Beginn des Spiels, diese Mannschaft nicht als Kanonenfutter zu verstehen, fanden erst verzögert Anklang, sowie die 69ers auch erst verzögert in Gang kamen. Es fehlte an Spielfluss, denn beide Teams gingen im ersten Viertel fünf Mal an die Freiwurflinie, Sterkrade verwandelte dabei nur 3 von 9.

Dann ging es aber endlich los: Glenn Quijano profitierten plötzlich von Ballgewinnen als die 69ers die Defense enorm anzogen, scorte schnell 6 Punkte Ende des ersten Viertels und sorgte so für ein 6 Punkte-Puffer nach 10 Minuten. Im zweiten Viertel dann endlich das offensive Erwachen des Teams um Captain Chris Kindt. Eben dieser wechselte sich mich Tunahan Arslan gegen eine Duisburger Manndeckung ab, die einfach kein Mittel mehr fand den Drive zum Korb zu stoppen. 7 in Folge vom einen, 8 in Folge vom anderen, nur Fouls konnten die beiden stoppen und Sterkrade zog mit einem 18:5 Viertel davon. Einzige Kritik zur Halbzeit: Yasin Karakaya mit bereits 4 Fouls!

Die zweite Halbzeit kann wohl als Verwalten des Spielstands bezeichnet werden. Als die Duisburger wieder auf Zonenverteidigung umstellten, stagnierte das Spiel vorübergehend, die 69ers nahmen aber auch das Tempo etwas raus. Als dann am Ende noch die offenen Dreier passten, war der 2. Sieg im dritten Spiel besiegelt.

Es folgt die Herbstpause um die Ferien herum bis dann am So. 4.11. die schicken, neuen Trikots im Heimspiel gegen TuS Rheinberg präsentiert werden. Ein Gradmesser gegen ein Team aus dem Mittelfeld bei dem Fans in die Käthe Kollwitz Halle um 18 Uhr eingeladen sind.

Es spielten (Punkte):
Quijano (8), Karakaya, Kindt (12), Ergün, Abd El Rehim (2), Kindler (6), n.N., Arslan (15), Tahiri (8), Nikolai (11).

Centerspieler Bardhosh Tahiri setzte (erneut) mit einem Dunking ein Ausrufezeichen
Spielkader der 69ers im Spiel gegen BG Duisburg West 2

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen