Deutsche Meisterschaften Kanurennsport Niklas Heuser sammelt vier Titel

25Bilder

Deutsche Meisterschaften Kanurennsport
Niklas Heuser sammelt vier Titel

Mit sieben Medaillen, davon vier Deutsche Meisterschaften, beendete der Alstadener Kanu Club die Deutschen Meisterschaften im Kanurennsport.
In der Klasse der 15/16jährigen männlichen Jugend konnte nur eein technischer defekt die Goldfahrten von Niklas Heuser bremsen. In den Einerkajaks über die 200m, 500m, 1000m und 5000m angetreten, sicherte sich Niklas souverän und ungefährdet die Meistertitel über die 500m und 1000m mit bis zu einer Bootslänge Vorsprung im Ziel. Nicht optimal lief der Einerkajak über die 200m. Gut vom Start weg gekommen, verdrehte sich beim fünften/ sechsten Paddelschluss über eine defekten Verschluss die Teilung des Wettkampfpaddels. Nichts desto trotz setzte Niklas das Rennen fort und beendete es mit einem, angesichts der Umstände, respektablen fünften Platz. Im Einerkajak über die 5000m setzte sich Niklas vom Start weg mit einer Vierergruppe vom restlichen Starterfeld ab. In spannenden Positionskämpfen und Zwischenspurts, insbesondere in den fünf Wenden während des Rennverlaufs, setzte sich Niklas auf den letzen 500m an die Spitze der bis dahin verbliebenen Zweiergruppe. Mit einem fulminanten Endspurt versuchte der verbliebene Konkurrent, Simon Specht aus Lampertheim, das Rennen auf den letzten einhundert Metern noch für sich zu entscheiden,scheiterte jedoch am Konter von Niklas.Den vierten Titel sicherte sich Niklas Heuser im Renngemeinschafts- Viererkajak des Kanuverbandes NRW über die 500m Strecke. Hier setzte sich das aus Essener, Lünenenr und Oberhausener Sportlern zusammengesetzte Boot vom Start weg an die Spitze des Feldes und fuhr mit einer Viererlänge von elf Metern Vorsprung einen eindrucksvollen Sieg nach Hause.
Durch seine Leistungen im Verlaufe der Wettkampfsaison sowie während der Deutschen Meisterschaften sicherte sich Niklas Heuser den Sieg im Nationalmannschafts- Cup, einem Förderpreis, gestiftet von den Mitglierdern der Kanurennsport- Nationalmannschaft. Die Ehrung erfolgte im Anschluss an die Siegerehrungen durch die Nationalmannschaftsmitglieder und Olympiasieger Max Hoff, Max Rendschmidt, Sebastian Brendel und Steffi Kriegerstein.

Mit einem Vizetitel und zwei Dritten Platzierungen sorgte Tobias Heuser für drei weitere Medaillenplatzierungen. Nach Abschluss der Junioren- WM im Kanurennsport und in Vorbereitung auf die WM im Kanumarathon entschloss sich Tobias in diesem Jahr nicht mehr in den Mannschaftsbooten des KV NRW anzutreten und sich auf die Einerkajaks zu konzentrieren. Als dritter des Zwischenlaufs über die 500m Strecke in das Finale eingezogen, lag Tobias hier auf der weniger im Blickfeld liegenden Außenbahn neun. Bei starkem Rückenwind nutzte der 18jährige hier seine Chance und setzte alles auf eine Karte, mit einem voll heraus gezogenem Start und in einem "Abbruchrennen" auf hopp-oder-top die Konkurrenz zu überaschen. Das Konzept ging auf, über die Strecke teilweise auf Platz zwei liegend musste sich Tobias nur dem Junioren- Weltmeister im Viererkajak Florstedt und dem fünften der Junioren- Weltmeisterschaften im Einerkajak Nils Globke, geschlagen geben. Im Einerkajak über die 200m erreichte Tobias als vierter des Semifinales das B- Finale, konzentrierte sich hier dann aber doch lieber auf den noch anstehenden 1000m- Endlauf. Im Endlauf des Einerkajaks über die 1000m versuchte Tobias dann, seine sich gesetzte Strategie umzusetzen. Nach einem schnellen Start ins Streckentempo erfolgte dann mit einer Tempoverschärfung zur Streckenhälfte bei 500m der Angriff auf die Medaillenränge. Nache einem lang und bis ins Ziel hinein gezogenen Endspurt belegte Tobias hier wie bereits über die 500m den Dritten Platz. Die dritte Medaille sicherte sich Tobias im Einerkajak über die 5000m Langstrecke. Aus dem Starterfeld von 30 Booten heraus, es gab in diesem Jahr erstmals keine Mannschaftsboote mehr zur Junioren- Langstrecke, setzte sich Tobias in die Spitzengruppe ab. Auch hier entwickelten sich spannende Rennen und Positionskämpfe, in denen sich Tobias bis zum Schluss in der führenden Zweiergruppe halten konnte. Im Schlussspurt auf den letzten 150m stand das Rennen noch einmal auf der Kippe, links zog das Potsdamer Boot vorbei, rechts das Dresdener, dann setzte sich Tobias wieder an die zweite Poistion und sicherte sich den Vizetitel.

In den Rennen der weiblichen Jugend erreicchte Julia Kurek in den Mannschaftsbooten der RG KV NRW die Endläufe im Zweierkajak über 200m und im Viererkajak über 500m und belegte hier zwei gute siebte Platzierungen. Im Einerkajak über die 5000m erreichte Julia einen elften Platz.

Damit ist die Saison für die Alstadener allerdings noch nicht vorbei. Für Tobias Heuser steht als nächstes Rennen am kommenden Donnerstag der Start im Einerkajak über die 21,6km bei der Kanu- Marathon- Weltmeisterschaft im portugisichen Vila Verde/Prado an, gefolgt von dem Start imZweirekajak mit Lasse Lausberg (Rheine) am Freitag Vormittag. Niklas Heuser wurde aufgrund seiner Ergebnisse in den Einerkajaks für die Teilnahme an den Olympic Hope Games 2018 im polnischen Posen nominiert und befindet sich ab kommenden Sonntag im Trainingslager, bevor es dann vom 13.09. bis 16.09. nach Polen geht.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen