Joshua Abuaku (U20) war wieder einmal nicht zu schlagen.

Joshua Abuaku
2Bilder

Bei den Kreismeisterschaften in Rhede ging der 400 Meter Hürdenläufer der LAV Oberhausen über die 400 Meter Flach an den Start. Die widrigen Bedingungen mit Regen und Wind stellten für Joshua kein Hindernis dar. Er ging vom Start weg an die Spitze und gab diese nicht mehr her. Mit sehr guten 48,67 Sekunden wurde er souverän Kreismeister. Nachdem er bereits drei Wochen zuvor die Quali über 400 Meter Hürden schaffte (die Zeitung berichtete), gelang ihm nun auch die Quali über die 400 Meter zur Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften in Wattenscheid, die mit 50,2 Sekunden festgesetzt ist.
Bastian Klette, der im Weitsprung der U23 jährigen noch die geforderte Quali-Leistung für die DM von 7,15 Meter benötigt, fing in diesem Wettkampf nur mäßig an. Mit Weiten von um die 6,50 Meter war das zum Teil auch dem Wetter geschuldet. Er steigerte sich aber und sprang auf gute 6,94 Meter und gewann diesen Wettkampf. Bei den am kommenden Wochenende stattfindenden Bezirksmeisterschaften in Recklinghausen hat er erneut die Möglichkeit, bei hoffentlich besserem Wetter die 7,15 Meter zu springen. Sein Trainer Heinz-Werner Belke muss ihn hier nicht ermutigen, weil er weiß, dass Bastian das Potenzial besitzt, auch noch weiter zu springen.
Patricia Mehlich (U18) hatte sich vorgenommen, die Quali über 100 Meter Hürden für die DM zu laufen, aber sowohl das Wetter als auch der verkorkste Start verhinderte das. Die Uhr blieb bei 15,25 Sekunden stehen. Dies bedeutete Platz 1 und den Kreismeistertitel. Über 100 Meter wurde sie ebenfalls Erste mit 12,83 Sekunden. Die nächste Gelegenheit zur Quali ist ebenfalls am kommenden Wochenende.
Besonders schwer hatten es die Werfer an diesem Tag. Starke Böen mit wechselnden Winden sowie die starken Regenfälle machten einen ordentlichen Wettkampf fast unmöglich. Torben van de Sand (U20) stellte sich nach langer Zeit wieder in den Diskusring. Mit einer ordentlichen Weite von 36,05 Meter konnte er sich den dritten Platz sichern. Beim Speerwurf war das Gerät fast nicht zu kontrollieren. Trotzdem schaffte Torben mit einer Weite von 47,93 Metern den Sieg und holte somit den Titel des Kreismeisters.
Sabrina Berg (U20) schaffte bei diesen Verhältnissen doch eine gute Serie im Speerwurf. Mit 33,55 Metern sicherte sie sich den Titel. Beim Hammerwurf musste sie erstmals den 4 kg Hammer werfen. Beim ersten Versuch warf sie diesen 19,38 Meter weit. Da sie durchnässt und kalt war und sich auf Position eins befand, verzichtete sie auf weitere Versuche. So konnte sie dann als Kreismeisterin den Heimweg antreten.

Joshua Abuaku
Torben van de Sand
Autor:

Josef Ziegenfuß aus Oberhausen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.