LAV Jugend holt bei Nordrhein Meuisterschaft zwei Titel

Patricia Mehlich im Vorlauf
22Bilder

Patricia Mehlich in den nationalen Kader berufen
Rebekka Marissen Nordrhein-Meisterin über 3000 Meter

Patricia Mehlich U18 Athletin der LAV Oberhausen startete bei den Nordrhein Meisterschaften in Mönchengladbach. Da sie über die 100 Meter Hürden die Qualifikationsnorm für die Teilnahme an den deutschen Meisterschaften schon zuvor erreicht hatte, war das Ziel an diesem Tag eine Zeitverbesserung sowie der Nordrhein Meistertitel. Beide Vorhaben gelangen vorzüglich. Mit einer Vorlaufzeit von 14,17 Sekunden war sie noch einmal um 3 Zehntel schneller als bei Ihrer Quali. Im Endlauf erreichte sie dann noch einmal gute 14,20 Sekunden und wurde souverän Nordrheinmeister.
An diesem Tag war ebenfalls der Bundestrainer Hürden im Stadion. Diese gute Laufzeit, Siebtschnellste in Deutschland, reichte dann für die persönliche Einladung in den nationalen Kader. Das freute auch Ihren Trainer, der nun zwei Athleten im Deutschland Kader hat. Jetzt kommen in den nächsten Wochen immer wieder Einladungen zu Lehrgängen bzw. Wettkämpfen die, mit entsprechenden Ergebnissen, dann zur Teilnahme an EM und WM berechtigen.
Joshua Abuaku hat diesen Schritt schon im letzten Jahr vollzogen und arbeitet zurzeit nach seinen Rückenproblemen an der Verbesserung seiner Laufzeit über 400 Meter Hürden.
An diesem Tag war dies aber noch nicht möglich. Abuaku touchierte nach dem Start sofort die erste Hürde und kam nicht mehr so richtig in den Laufrhythmus, dabei verbesserte er seine Zeit trotzdem um 2 Hundertstel auf 54,01 Sekunden. Eine gewisse Enttäuschung war vorhanden, da er eine Zeit unter 54,0 angestrebt hatte. In zwei Wochen folgt Abuaku einer Einladung des Bundestrainers nach Mannheim. Dort kann er noch einmal versuchen die WM Norm zu laufen.
Als Favoritin über 3000 Meter in der weiblichen Jugend U18 ging Rebekka Marissen an den Start. Insgesamt weitere 11 Läuferinnen der Klasse U18 und 5 Läuferinnen der Klasse U20 standen am Start. Von Beginn an übernahm sie die Spitze des Feldes in ihrer Altersklasse. Gezogen von einer Läuferin der U20 konnte sie die 7 1/2 Runden im Windschatten laufen. In der letzten Runde musste sie die Solingerin ziehen lassen und erlief sich souverän mit einem Vorsprung von über einer halben Minute auf die Zweitplatzierte, ihren ersten Nordrhein-Titel auf der Laufbahn. Dabei verbesserte sie ihre persönliche Bestleistung und Jahresbestleistung um sechs Sekunden. Im Ziel blieb die Uhr bei 10:00,91 Minuten stehen. Am zweiten Tag standen die 1500 Meter auf dem Programm. Auch hier konnte Marissen überzeugen. Nach 100 Metern setzte sie sich an die zweite Position und erlief sich einen Riesenvorsprung auf die Verfolgergruppe. Die spätere Nordrheinmeisterin, die zur Deutschen Spitzenklasse über die Mittelstrecke zählt, war nicht zu schlagen. Mit neuer persönlicher Bestleistung in 4:43.10 Minuten erlief sich Marissen den Nordrhein-Vizetitel. Auch hier konnte sie ihre persönliche Bestleistung um vier Sekunden verbessern.
Für die Werfer lief es nicht ganz so gut. Torben van de Sand, der immer noch mit Rückenproblemen zu kämpfen hat, ging beim Speerwurf etwas verhalten an den Start. Mit einer Weite von 47,71 Metern kam er auf Rang vier. Auch für Sabrina Berg stand am nächsten Tag der Speerwurf auf dem Programm. Sie kam anfangs gar nicht in den Wettkampf und konnte sich mit 30,17 Metern in den Endkampf retten. Hier warf sie dann im vierten Versuch 35,14 Meter, was für sie den fünften Rang bedeutete. Laura Henning stellte sich mit dem 3 kg schweren Hammer in den Ring. Extra für diese Meisterschaften hatte der Veranstalter den Wurfring erneuert. Dieser war aber so glatt, dass sehr viele Athleten Probleme hatten. Auch Laura fand keinen sicheren Stand und musste sich am Ende mit 30,90 Meter und Platz sieben zufrieden geben.
Die Schüler der U16 kämpften in Krefeld um den Nordrhein-Meisterschaftstitel. Über die 800 Meter waren 26 Starterinnen gemeldet. Louisa Strozyk musste zuerst an den Start und gewann ihren Lauf in persönlicher Bestzeit von 2:30,83 Minuten (Rang 14). Im zweiten schnelleren Lauf setzte Linda Buschke mit 2:23,16 Minuten eine neue Bestmarke und lief als Fünfte ins Ziel. Jana Horvath erreichte im Diskuswurf mit 22,45 Meter den achten Platz. Im Kugelstoßen konnte sie mit 8,46 Meter und im Speerwurf mit 23,18 Meter nicht zufrieden sein. Als eine der jüngsten Staffel starteten die 14 jährigen Jana Horvath, Lisa te Heesen, Louisa Strozyk und Linda Buschke über die 4x100 Meter in der U16 und erliefen sich in Bestzeit von 52,84 Sekunden den 14. Platz (28 Staffeln).

Autor:

Josef Ziegenfuß aus Oberhausen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.