NBO: Dieser Mannschaft ist alles zuzutrauen

Vereint im Jubel: evoNBO schaffte mit Mini-Kader den Sprung auf den vierten Platz der Liga-Abschlusstabelle. Chanita Jordan (links) spielte mehr als 37 Minuten, Valerie Nainima die vollen 40 Minuten während Renée Höfels (rechts neben Jordan) nicht eingesetzt wurde. Archivfoto: Heinrich Podobienski
  • Vereint im Jubel: evoNBO schaffte mit Mini-Kader den Sprung auf den vierten Platz der Liga-Abschlusstabelle. Chanita Jordan (links) spielte mehr als 37 Minuten, Valerie Nainima die vollen 40 Minuten während Renée Höfels (rechts neben Jordan) nicht eingesetzt wurde. Archivfoto: Heinrich Podobienski
  • hochgeladen von Marc Keiterling

VON MARC KEITERLING
Mit Superlativen ist vorsichtig umzugehen. In diesem Falll kann man es aber mal riskieren: Den Bundesliga-Basketballerinnen von evoNBO ist alles zuzutrauen.
Mit 62:57 siegte Oberhausen am letzten Ligaspieltag in Nördlingen, schoss damit von Rang acht auf Rang vier in der Abschlusstabelle nach oben. Damit wurde für das Play Off-Viertelfinale um die Deutsche Meisterschaft nicht nur wie erhofft dem souveränen Tabellenführer Wasserburg ausgewichen (der WA berichtete). Zusätzlich ist New Basket nun Gastgeber in der ersten Begegnung. Im Modus „Best of three“ reist Freiburg in die Willy-Jürissen-Halle, eine mögliche dritte Partie würde erneut in Oberhausen stattfinden.
Der Erfolg von Nördlingen ist umso höher zu bewerten, wenn der Blick auf das Mannschaftsschema vom Samstag fällt. Nach diversen Ausfällen bestand das evoNBO-Aufgebot nur aus acht Spielerinnen. Darunter auch Trainerin Katja Zberch, sowie die nicht eingesetzte Renée Höfels. Mit nur sechs Aktiven wurden die 40 Minuten absolviert. Valerie Nainima setzte keine Sekunde aus - ein wahnsinnige Energieleistung der sich immer wieder mit Kniebeschwerden herumplagenden Spielmacherin.
Bevor es zum Viertelfinale um die Deutsche Meisterschaft kommt, steht am Samstag zunächst das Halbfinale um den DBBL-Pokal auf dem Programm. Titelverteidiger Oberhausen trifft auf Zweitligist Saarlouis. Der andere Endspielteilnehmer wird zwischen Nördlingen und Freiburg ermittelt. Die „Übermannschaft“ aus Wasserburg ist nicht mehr im Wettbewerb.
In Freiburg werden beide Vorschlussrundenspiele und das Finale im bekannten „Top 4“-Turnier ausgetragen. Den Pokal schickte New Basket bereits in den Breisgau - Ziel ist die „Rückführung“ in den Pott am kommenden Sonntag. Merke: Dieser Mannschaft ist alles zuzutrauen.

Autor:

Marc Keiterling aus Essen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

17 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen