Julia Reinhardt und Max Niemand sorgen für die Highlights beim ersten Wettkampf der Saison
Nordtriathleten starten erfolgreich in die neue Triathlon Saison

Hinten, von links nach rechts: Andreas Bösing, Dirk Adolphs, Uli Meier, Jens Stammen;
Mitte, von links nach rechts: Florian Marbach, David Kluß, Frank Wehran, Andreas Altieri, Olaf Bomblat, Max Niemand, Niklas Kuschewski;
Vorne, von links nach rechts: Alex Erdt, Nadine Dierksen, Julia Reinhardt, Ute Linnenkamp, Norbert Schmitz
5Bilder
  • Hinten, von links nach rechts: Andreas Bösing, Dirk Adolphs, Uli Meier, Jens Stammen;
    Mitte, von links nach rechts: Florian Marbach, David Kluß, Frank Wehran, Andreas Altieri, Olaf Bomblat, Max Niemand, Niklas Kuschewski;
    Vorne, von links nach rechts: Alex Erdt, Nadine Dierksen, Julia Reinhardt, Ute Linnenkamp, Norbert Schmitz
  • hochgeladen von Dirk Adolphs

Die Nordtriathleten Oberhausen sind erfolgreich in die neue Saison gestartet. Rund um das Freibad Gladbeck gingen die Nordler mit der Landesliga- und Verbandsliga Mannschaft auf der Sprint- und Kurzdistanz an den Start. Auch zahlreiche Einzelstarter stellten sich der sportlichen Herausforderung am Schloß Wittringen.

In der Verbandsliga Mitte standen mit Dirk Adolphs, Max Niemand und Jens Stammen drei Athleten aus dem letztjährigen Aufstiegskader am Start. Ergänzt wurde das Team durch Andreas Altieri, der seinen ersten Auftritt im Trikot der Nordtriathleten feierte.
Frisch war es, als um 10:40 Uhr der Startschuss für die 1000m Schwimmen fiel. Nach knapp über 14 Minuten war es Jens Stammen, der wie gewohnt als Führender auf das Rad stieg, um die sieben Runden rund um das Veranstaltungsgelände in Angriff zu nehmen. Max Niemand war ihm mit einem Rückstand von knapp drei Minuten allerdings überraschend stark auf den Fersen. Dirk Adolphs und Andreas Altieri folgten im Doppelpack. Durch eine sehr ansprechende Leistung auf dem Rad konnten Stammen und Niemand ihren Vorsprung halten, bzw. noch weiter ausbauen. In der teaminternen Wertung hatte Max Niemand aber noch nicht das letzte Wort gesprochen. Ein starker Lauf zum Abschluss ließ ihn am ebenfalls gut aufgelegten Stammen noch vorbeiziehen. Von hinten gab es allerdings keinen weiteren Druck mehr. Altieri biss aber trotz der Probleme mit seiner Patellasehne auf die Zähne und brachte in 2:14:27 h einen ansprechenden Wettkampf ins Ziel.
Niemand (Endzeit: 2:03:05 h) und Stammen (Endzeit: 2:05:18 h) nahmen ihren Mitstreiter bereits gut erholt in Empfang. Einen völlig gebrauchten Tag erwischte Adolphs, der zu keiner Zeit seine gewohnte Leistung abrufen konnte (Endzeit: 2:06:38 h). Das hatte am Ende natürlich auch Einfluss auf die Mannschaftswertung, musste man doch das Tri Team Alte Jahn Ohle um drei Platzziffern ziehen lassen. Trotzdem ist dem Team ein guter Start in die Verbandsliga Saison geglückt. Ein zehnter Platz in der Tageswertung ist eine gute Ausgangsposition, um das Saisonziel „Klassenerhalt“ erfolgreich zu realisieren.

Die Landesliga Mannschaft ging ebenfalls mit erfahrenen Athleten aus der Vorsaison an den Start. Julia Reinhardt, Niklas Kuschewski, Norbert Schmitz und Frank Wehran stellten sich der Sprintdistanz, nachdem sie ihre Mannschaftskameraden der Verbandsliga lautstark vom Streckenrand unterstützt hatten. Julia Reinhardt war natürlich als erste Nordlerin wieder an Land. Ein starkes Schwimmen beendete sie nach 12:19 Minuten. Norbert Schmitz, Niklas Kuschewski und Frank Wehran folgten mit einigem Abstand. Wer sich aber auf einen schnellen Wechsel an der Spitze der Nordtriathleten eingerichtete, hatte die Rechnung ohne Reinhardt gemacht. Runde um Runde brachte sie hinter sich, ohne viel Zeit auf ihre männlichen Mitstreiter zu verlieren. Kuschewski hatte mittlerweile seinen erfahrenen Teamkollegen Schmitz überholt und durfte sich noch Hoffnungen auf die Spitze der Teamwertung machen.
Dahinter bestritt Wehran einen soliden Wettkampf und durfte sich zu Recht darüber freuen, dass er nach seiner überstandenen Knie-OP schon wieder eine gute Leistung abrufen konnte. Auf den abschließenden zwei Laufrunden (5 km) entwickelte sich nun ein spannender Kampf zwischen Reinhardt und dem laufstärkeren Kuschewski. Viel länger hätte es auch nicht mehr gedauert, aber heute war einfach der Tag von Julia Reinhardt. In einem Zielsprint behauptete sie die Führung bis ins Ziel, und war danach mit einer Zeit von 1:17:26 h zu Recht glücklich und zufrieden. Ein starker Auftritt der einzigen Frau im Team. Niklas Kuschewski folgte nur sieben Sekunden später. Norbert Schmitz (1:18:43 h) und Frank Wehran (1:19:15) komplettierten ein sehr gutes Teamergebnis. Auch hier stand am Ende der zehnte Platz in der Tageswertung.

Als Einzelstarter auf der Volksdistanz gingen Olaf Bomblat, Alexander Erdt, David Kluß, Ute Linnenkamp und Uli Meier an den Start. Auch hier blickte man am Ende in zufriedene Gesichter. Insbesondere David Kluß zeigte eine starke Leistung und war nach 1:16:06 h im Ziel.

Die weiteren Ergebnisse auf der Volksdistanz: Bomblat: 1:25:07 h, Meier: 1:45:44 h, Erdt: 1:47:25. Einen tollen Wiedereinstieg ins Wettkampfgeschehen feierte Ute Linnenkamp. In 1:27:49 h brachte sie ihren ersten Triathlon nach der Babypause erfolgreich ins Ziel.

Als Einzelkämpfer auf der Kurzdistanz wagte Sven Lawrenz einen frühmorgendlichen Start in Gladbeck. Nach 2:29:47 h war der erfahrene Triathlet im Ziel und durfte sich über eine warme Dusche freuen.

Der nächste Ligawettkampf findet für beide Mannschaften am 16.06.2019 in Kamen statt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen