OTV Endurance Team
Triathleten des Endurance Teams in guter Form

Jens und Lea Kronwald, Nicole Bergermann und Andrea Berg vor dem Start der Volksdistanz.
  • Jens und Lea Kronwald, Nicole Bergermann und Andrea Berg vor dem Start der Volksdistanz.
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Presse OTV Endurance

Auch am vergangenen Wochenende starteten die Triathleten des OTV Endurance Teams wieder bei  zwei Veranstaltungen. Am Samstag, den 13.7.19 machten sich Nicole Bergermann, Andrea Berg, Lea Kronwald, sowie Jens Kronwald auf den Weg nach Kerken um dort bei der 12. Ausgabe des ATV Triathlon Aldekerk zu starten. Alle vier Teilnehmer gingen über die Volksdistanz an den Start. Der ATV hat es sich auf die Fahne geschrieben, dass es bei dieser VA in erster Linie um den gemeinsamen Spaß und die Freude am Ausdauersport geht. Geschwommen werden die 500m im idyllisch gelegenen Ellyer See, die 20 km langen Radstrecke verläuft über einen geteerten Untergrund und der abschließende 5 km Lauf über einen Wald-und Wiesenboden. Neben dem Spaß am Triathlon macht sich vor dem Start dann doch etwas Nervosität bemerkbar, insbesondere bei den nicht so erfahrenen Schwimmern. Und selbst Lea Kronwald, die jahrelang Leistungsschwimmerin gewesen ist, ging mit Respekt an ihren ersten Schwimmstart, an dem die Teilnehmer vom Strand ins Wasser laufen und sich dort ins Getümmel werfen. Nach ein paar Metern fand Lea aber ihren Rhythmus und wurde ihrer Rolle als sehr gute Schwimmerin gerecht. Sie stieg nach 7:25 Min. aus dem See und wechselte zügig aufs Rad. Die Fahrradstrecke war gerade und sie konnte von Anfang an aufs Tempo drücken. Im abschließenden Lauf konzentrierte sich Lea ganz auf sich und lief ein beherztes 5 km-Rennen in neuer Bestzeit von 22:08 Min. Leider verfehlte sie knapp den Podestplatz in der Gesamtwertung, strahlte aber umso mehr über die sehr schnelle End-und Bestzeit von 1:04:08 und den 1. Rang in der AK 20.
Andrea Berg starte zum zweiten Mal in Folge in Kerken und verbesserte ihre persönliche Bestzeit über die Sprintstrecke. Trotz eines eher stockenden Beginns beim Schwimmen, drückte sie auf der Radstrecke richtig aufs Pedal und lief die 5 km in einem für sie gleichmäßig hohen Tempo. Mit der Endzeit von 1:15:46h und dem 5. Platz in der AK 50 war Andrea sehr zufrieden. Nicole Bergermann (AK 40) verbessert sich in ihrer ersten Triathlon Saison ebenfalls von Start zu Start. Sie wechselte nach der Schwimmzeit von 10:46 Min. auf das Rad. Auch Nicole fand schnell ihren Rhythmus und konnte nach 44 Min. auf die Laufstrecke gehen. Sie lief als strahlende 4. der AK 40 ins Ziel in der Gesamtzeit von 1:21:30h ein.
Jens Kronwald (AK 55) verteidigte die Ehre der Endurance Herren bei dieser Veranstaltung. Er holte verlorene Zeit aus dem Wasser schnell auf dem Rad auf und beendete das Rennen in 1:19:33h.

Markus Althoff und Sabine Dietrich hatten sich als Vorbereitungswettkampf für ihren Hauptwettkampf im September die 12. Auflage des Sparda-Münster-City-Triathlon ausgesucht. Hier musste man das erste Mal  bereits bei der Anmeldung  schnell sein, denn die 1400 Startplätze sind innerhalb von 40 Minuten vergeben.
Gestartet wurde um 10 Uhr im Hafenbecken über die 1500 m Schwimmen. Die kühleren Wassertemperaturen von 19,5 Grad erlaubten das Tragen des Neoprenanzuges. Da beide OTV Triathleten zu den stärkeren Schwimmern gehören, starteten sie vorne weg aus der ersten Reihe. Bei dem großen Teilnehmerfeld kommt es trotzdem immer wieder zu Positionskämpfen. Markus und Sabine konnten sich gut durch setzten und fanden recht schnell in ihr Tempo. Auf dem Rückweg Richtung Ziel zogen sie die Geschwindigkeit nochmals an und bestätigten ihre gute Form beim Schwimmen. Nach knapp zwanzig Minuten ging es weiter Richtung Wechselzone auf das Rad. Bereits jetzt säumten zahlreiche Zuschauer den Wechselbereich und motivierten die Triathleten. Markus und Sabine kamen auf dem Rad schnell in den richtigen Tritt und konnten die geplante Geschwindigkeit auf der kurvigen aber schnellen Strecke fahren. Markus, der aus dem vollen Training den Wettkampf bestritt, fuhr konstant sein Rennen ohne sich von den Überholenden zu weiteren Spielchen verleiten zu lassen. Sein Ziel war es beim Laufen das Tempo zu erhöhen. Aufgrund der Teilnahme an dem Running Wolf Lauftechnikkurs „Art of Running“, geleitet von seiner Trainerin Sabine Hempel, konnte er seinen Laufstil und seine Laufökonomie stark verbessern. Dies zahlte sich auf der abschließenden 10 km Laufstrecke, die zum Teil durch das Hafengebiet und dann am Kanal entlang führte, auch aus. Er überholte hier zahlreiche Konkurrenten und finishte in sehr guten Gesamtzeit von 2:17:29 und belegte Rang 15 in dem starken Teilnehmerfeld der AK 50.
Auch Sabine Dietrich konnte ihre vielen Trainingskilometer aus dem Radtraining umsetzten und zeigte eine verbesserte Leistung auf dem Rad. Sie bewältigte die 40 km in 1:13:59. Ein Zusammenstoß beim Radabstieg mit einem Triathleten führte zwar zu einem Sturz, aber sie rappelte sich wieder auf, wechselte in die Laufschuhe und lief die abschließenden 10 km gleichmäßig durch. Sie finishte strahlend als 6. In der AK 50 mit einer neuen Bestzeit von 2:34:52.

Autor:

Presse OTV Endurance aus Oberhausen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.