Internationaler Tag des Ehrenamtes: DRK dankt Ehrenamtlichen

Ehrenamtliche Einsatzkräfte beim Sanitätswachdienst auf der diesjährigen Sterkrader Fronleichnamskirmes.
  • Ehrenamtliche Einsatzkräfte beim Sanitätswachdienst auf der diesjährigen Sterkrader Fronleichnamskirmes.
  • Foto: DRK OB / M. Götzke
  • hochgeladen von Katrin Schubert

Seit über 30 Jahren wird am 05. Dezember der Internationale Tag des Ehrenamtes begangen. Anlässlich des auf Beschluss der Vereinten Nationen begangenen Gedenktages bedankt sich das Rote Kreuz bei seinen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern für das Engagement in 2018.

Über 150 aktive Ehrenamtliche im DRK Oberhausen leisten Jahr für Jahr einen großen Beitrag für die Gesellschaft und übernehmen damit eine gesellschaftlich bedeutende Rolle. Denn insbesondere für den gesellschaftlichen Zusammenhalt und für das Funktionieren des Gemeinwesens in den unterschiedlichen Bereichen der Gesellschaft wird dem Ehrenamt eine große Bedeutung und zentrale Rolle zugeschrieben. Ohne freiwilliges Engagement würde eine Gesellschaft nicht funktionieren. „Unsere Ehrenamtlichen spenden große Teile ihrer Freizeit, manchmal sogar freiwillig ihren Jahresurlaub, um im Zeichen des Roten Kreuzes für ihre Mitmenschen da zu sein. Dieses Engagement ist beeindruckend und macht deutlich, mit welchem Herzblut unsere Aktiven hinter ihrer Tätigkeit stehen. Das macht uns wirklich stolz!“, erklärt geschäftsführender Vorstand, Andrea Farnschläder.

Herausforderungen für das Ehrenamt

Nicht nur die Demografieentwicklung in Deutschland, sondern auch die Tatsache, dass die Arbeit und die Familie einen immer größeren Teil des Alltags der Menschen einnehmen zeigen, dass heute immer weniger Freizeit für ein Ehrenamt zur Verfügung steht. Deutlich wird dies auch beim Gewinnen von Nachwuchs. Die Jugendlichen bzw. jungen Erwachsenen haben teils sehr lange Schul-, Vorlesungs- oder Arbeitstage. Die Freizeit muss genutzt werden um den Anforderungen der Bildungseinrichtungen gerecht zu werden. Es bleibt teils schlichtweg keine Zeit, um sich ehrenamtlich zu engagieren. Diesen Herausforderungen stellt sich das DRK Oberhausen seit einigen Jahren. „Wir brauchen Menschen, die sich für ihre Mitmenschen einsetzen wollen und einen Beitrag für das Gemeinwohl leisten. Auf die gesellschaftlichen Veränderungen reagieren wir natürlich und passen uns den individuellen Lebensumständen unserer Helferinnen und Helfer an. Wir freuen uns über jede einzelne Stunde, die jemand ehrenamtlich hilft. Für uns hat unser ehrenamtliches Team einen sehr hohen Stellenwert. Neben einer Aufwandpauschale ermöglichen wir unseren Ehrenamtlichen verschiedene Vergünstigungen bei lokalen Partnern. Wir sind auch weiterhin bemüht Partner in Oberhausen zu finden, die unseren Ehrenamtlichen mit ihren Ausweisen Rabatte ermöglichen und damit auch etwas Gutes für das Gemeinwohl tun wollen.“, erklärt Leiter der Aktiven Dienste, Martin Götzke.

DRK sucht weitere Unterstützer

Die Vielseitigkeit der Aufgaben des Roten Kreuzes als Hilfsorganisation und Wohlfahrtsverband spiegeln sich in den Möglichkeiten ehrenamtlich aktiv zu werden wieder. So sucht das DRK beispielsweise Unterstützung für den Zivil- und Katastrophenschutz, Sanitätswachdienste, die Arbeit mit Senioren, den Menü-Bringdienst, in der Blutspende, in der Arbeit mit Geflüchteten und in der Jugendarbeit. „Die Möglichkeiten bei uns aktiv zu werden sind vielseitig. Wir freuen uns über jede Unterstützung, ganz egal wie viel Freizeit für ein Ehrenamt zur Verfügung steht. Wir stellen uns individuell auf jeden Einzelnen ein.“, betont Götzke.

Interesse mitzumachen? Das DRK freut sich über eine Nachricht an ehrenamt@drk-ob.de oder einen Anruf unter 0208/85900-18.

DRK Oberhausen:
Das Deutsche Rote Kreuz in Oberhausen steht seit über 100 Jahren für gemeinnützige Dienstleistungen in Wohlfahrt und Rettung. Die Pflege lebensälterer oder gehandicapter Menschen, die Betreuung geflüchteter Menschen, die Einsatz- und Sanitätsdienste für die Oberhausener Bevölkerung sowie die Ausbildung in der Ersten Hilfe bilden die Schwerpunkte unserer Tätigkeiten. Die Möglichkeit des ServiceWohnen erweitert das Angebot für Oberhausener Senioren. Der DRK Kreisverband Oberhausen (Rhld.) e.V. betreibt das Martha-Grillo-Seniorenzentrum mit derzeit 65 Plätzen in der vollstationären Pflege sowie 14 Plätzen in der Kurzzeitpflege.
Mit der DRK Oberhausen Alten-Pflegeheim gGmbH betreibt das Rote Kreuz in Oberhausen das August-Wieshoff-Seniorenzentrum mit 106 vollstationären Pflegeplätzen und sieben eingestreuten Plätzen in der Kurzzeitpflege sowie die DRK Seniorenresidenz Grenzstraße mit 74 Pflegeplätzen.
Die ID Oberhausen GmbH und die carecatering Oberhausen GmbH ergänzen die Angebote des DRK Oberhausen mit infrastrukturellen Dienstleistungen, wie beispielsweise diverse Reinigungsarbeiten und dem Cateringangebot.
Insgesamt sind über 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beim DRK Oberhausen beschäftigt. Daneben investieren knapp 200 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer große Teile ihrer Freizeit für ihre Mitmenschen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen