Operette im Schloss Oberhausen

Anzeige
Oberhausen. Der Schloss-Innenhof ist kürzlich zur Operettenbühne avanciert. Aufgeführt worden ist Franz Lehàrs "Die lustige Witwe", eine Operette in drei Akten, mit einem Ensemble, bestehend aus fünf ausgebildeten Opernsängern und einem Streichquartett, unter der Leitung von Désirée Brodka - und dazu im "Espresso-Format". Innerhalb von rund anderthalb Stunden hatte das Ensemble dem Publikum die komplette Handlung nahegebracht. Normalerweise dauert die Operette mindestens drei Stunden.
Désirée Brodka ist nicht zum ersten Mal mit diesem Format, Oper oder Operette in "Kurzform" in Oberhausen. Bereits Mozarts "Die Zauberflöte" und Webers "Freischütz" hat die ausgebildete Sopranistin im Rahmen des Kultursommers an die Emschermetropole gebracht. 
Fotos: Carsten Walden
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.