Feuerwehr in Magdeburg

Anzeige

Am Samstagabend wurde die Feuerwehr Oberhausen über die federführende Abteilungsleitstelle der Feuerwehr Essen im Auftrag des Ministeriums für Inneres und Kommunales für den zu erwartenden Einsatz im Hochwassergebiet in Sachsen-Anhalt alarmiert.

Die Bereitschaft 2 der Bezirksregierung Düsseldorf, bestehend aus 3 Löschzügen der Feuerwehr Essen, 1 Löschzug der Feuerwehr Mülheim an der Ruhr und 1 Löschzug der Feuerwehr Oberhausen bekamen den Auftrag, in den Überschwemmungsgebieten Sachsen-Anhalts die zahlreichen dort bereits eingesetzten Einheiten abzulösen und bei den laufenden Evakuierungs- und Deichverteidigungsmaßnahmen zu unterstützen.

Mit 5 Fahrzeugen (1 Einsatzleitwagen, 2 Hilfeleistungs-Löschfahrzeuge, 1 Mann-schaftstransportfahrzeug und 1 Gerätewagen Logistik) machten sich die 16 Feuerwehrmänner (6 Berufsfeuerwehrmänner und 10 Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren aus Mitte und Königshardt) auf den Weg zum Sammelplatz in Essen.

Das Marschziel der kompletten Bereitschaft 2 ist Magdeburg. Dort werden die Einhei-ten den örtlichen Einsatzabschnittsleitungen unterstellt und in den Einsatz geschickt. Die voraussichtliche Einsatzdauer wird 6 Tage (bis zum 14.06) betragen. Organisatorische Maßnahmen zur Ablösung der Oberhausener Kräfte sind bereits in Vorbereitung.

Die Einsatzeinheiten haben von der zuständigen Einsatzleitung in Magdeburg den Auftrag bekommen, den Elbedeich zum Schutz eines wichtigen Umspannkraftwerkes zu sichern.
0
1 Kommentar
3.468
Monika Hartmann aus Emmerich am Rhein | 10.06.2013 | 23:27  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.