Verfolgungsjagd auf der Autobahn

Anzeige
Foto: Archiv

Tragisch endete am Dienstag, 10. April, gegen 18.10 Uhr, der Versuch einer 25-jährigen Autofahrerin aus Oberhausen nach einer Unfallflucht im Stadtgebiet den Unfallverursacher über die A 42 zu verfolgen. Die junge Frau verursachte selbst mit ihrem Pkw auf der BAB einen schweren Unfall.

Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei befuhr die 25-Jährige aus Oberhausen mit ihrem Pkw (Renault) die Konrad- Adenauer-Allee. Dort kam es zu einem leichten Unfall, der durch einen Fahrer in einem Pkw (Alfa Romeo mit französischer Zulassung) verursacht wurde. Der Fahrer flüchtete von der Unfallstelle und fuhr an der Anschlussstelle OB-Zentrum auf die A 42 (Richtungsfahrbahn Kamp-Lintfort) auf. Die Fahrerin nahm sofort die Verfolgung des Pkw auf die A 42 auf.

Schwer verletzt

Dort vergrößerte sich der Abstand zum Fahrzeug, wobei die Frau schließlich sah, dass der flüchtige Fahrer im Autobahnkreuz Oberhausen-West auf die Tangente zur A 3 wechselte. Zu diesem Zeitpunkt befand sich die Fahrerin auf dem äußerst linken Fahrstreifen. Von dort wechselte sie ebenfalls nach rechts auf diese Tangente. Hierbei verlor sie die Kontrolle über ihr Fahrzeug. In der Folge schleuderte der Pkw nach links, überschlug sich mehrfach und kam wieder auf der A 42 auf dem mittleren und linken Fahrstreifen zum Stillstand. Durch den Unfall wurden die Fahrerin und der Beifahrer (24 Jahre) schwer verletzt.

Dringend Zeugen gesucht

Hinweise von Zeugen zu beiden Unfällen werden erbeten an das Verkehrskommissariat der Düsseldorfer Polizei unter Telefon 0211 -870-0 und/oder das Verkehrskommissariat Oberhausen unter 0208 - 826-0 erbeten (poststelle.oberhausen@polizei.nrw.de).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.