Olfen - Die Evangelische Christuskirche nach Renovierung: hell, freundlich, einladend

Bei fast voller Kirche hören sie dem Gesang zu: Superintendent Ulf Schlien, Pfarrer Thorsten Melchert, Pfarrer Dieter Hogenkamp (v.l.)
16Bilder
  • Bei fast voller Kirche hören sie dem Gesang zu: Superintendent Ulf Schlien, Pfarrer Thorsten Melchert, Pfarrer Dieter Hogenkamp (v.l.)
  • hochgeladen von Werner Zempelin

Olfen. Die Evangelische Christuskirche erstrahlt seit dem letzten Wochenende in neuem Glanz. Grund genug, in dem renovierten Gotteshaus einen festlichen und fröhlichen Gottesdienst zu feiern. Pfarrer Thorsten Melchert freute sich, am Sonntagmorgen viele Gäste und Besucher in dem hellen, freundlich einladenden Innenraum der Christuskirche begrüßen zu können:

Den neuen Superintendenten des Kirchenkreises Münster, Pfarrer Ulf Schlien und als Vertreter des Kirchenvorstandes der katholischen Kirchengemeinde St. Vitus, Pfarrer Dieter Hogenkamp und Frau Christiane Pennekamp.

Natürlich war auch Olfens Bürgermeister Wilhelm Sendermann erschienen sowie die Innenarchitektin Marion Malta Kordel (LH), „die uns mit Rat und Tat zu Seite gestanden hat und steht“, so Pfarrer Melchert. Er berichtete zudem über den aktuellen Zustand: „Das Meiste ist geschafft: Der Anstrich, die Überarbeitung der Prinzipalstücke wie Altar, Kanzel und Taufe sowie der Orgel, die technische Verbesserung mit Mikrofonanlage, Beamer mit Leinwand und einer Akustikschleife für Hörgeräteträger“. Es fehle noch das Wandbild „Arche Noah“ an der Rückwand und der Kreuzweg. „Das alles aber hindert uns nicht, heute gemeinsam Gottesdienst zu feiern“, so Thorsten Melchert. Für die musikalische Gestaltung sorgten Martin Wirtz (Orgel, Keyboard) sowie der Kirchenchor der Christuskirche unter der Leitung von Klaus Nacke.

In seiner Predigt ging Superintendent Ulf Schlien am Beispiel des „barmherzigen Samariters“ auf die Frage ein, „wem kann ich der Nächste sein?“ Sie begleite uns in diesen Tagen „mit voller Wucht und Härte“. Und weiter: „Es ist eine Frage, die Herz, Seele, Verstand und alle Kräfte fordert und sie aber auch freisetzen will“. Und so konnte Christiane Pennekamp als Vorsitzende des Kirchenvorstandes der St. Vitus-Gemeinde den „Ball“ gleich aufnehmen, indem sie in ihrem Grußwort meinte: „Sehr erfreut hat mich zu erfahren, dass viele Gemeindemitglieder sich ehrenamtlich an der Umgestaltung beteiligt haben“.

Pfarrer Dieter Hogenkamp übergab zum Zweck der weiteren Renovierung noch einen Scheck über 500 Euro von St. Vitus. Über diesen Ausdruck einer ökumenischen Zusammenarbeit in Olfen freute sich auch Bürgermeister Wilhelm Sendermann, der „die Kirche als wichtige Anlaufstelle für die Bürger in Olfen“ sieht.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen