Autofahrt ins Ausland: Das gilt es zu beachten!

Anzeige
Foto: Pixabay
Der Sommer steht vor der Tür und somit auch die Urlaubszeit. Für die, die mit dem Auto unterwegs sind,  haben wir ein paar wichtige und skurrilere Regeln in einigen beliebten Reisezielen der Deutschen rausgesucht. Beachtet auch die länderspezifischen Checklisten am Ende des Textes, anhand derer ihr sehen könnt, was es in eurem Urlaubsland zu beachten gilt.

Allgemein gilt sowohl im Inland als auch im Ausland, dass man immer einen gültigen Personalausweis oder Reisepass und einen gültigen Führerschein mit sich führen muss. Für Minderjährige gilt Fahrverbot im Ausland. In Deutschland gibt es auf den Autobahnen keine allgemeinen Geschwindigkeitsbegrenzungen, im Ausland muss man sich je nach Land auf den Autobahnen nach einer Höchstgeschwindigkeit zwischen 120 bis 140 km/h richten. Die Promillegrenze beträgt in Deutschland sowie in den meisten EU-Ländern 0.5‰, Ausnahmen sind Tschechien mit 0,0‰, Polen mit 0,2‰ und England mit 0,8‰. In einigen Ländern muss man sich außerdem auf Mautgebühren einstellen, diese werden in Frankreich, Tschechien, Österreich, Polen, der Schweiz, Kroatien und Portugal fällig. Wichtig ist, sich vor dem Urlaub über Mauten zu informieren, da diese in jedem Land unterschiedlich ausfallen.

Lichtpflicht

In einigen Ländern gilt eine Lichtpflicht zu jeder Tageszeit. Diese gilt in Dänemark, Tschechien, Polen und der Schweiz. In erster Linie muss mit Abblendlicht gefahren werden und bei guten Lichtverhältnissen kann mit Tagfahrlicht gefahren werden. In Kroatien muss nur im Winter ganztägig mit Licht gefahren werden. 

Was muss im Auto sein?

In Kroatien und Tschechien müssen Ersatz-Glühbirnen mitgeführt werden. Auch wenn es nicht in jedem Land vorgeschrieben ist, sollten trotzdem pro Mitfahrer eine Warnweste vorhanden sein. In Österreich und Tschechien ist es sogar Vorschrift. Außerdem ist es in Tschechien Pflicht, einen Wagenheber im Auto zu haben. Falls der Wagen, mit dem ihr fahrt, nicht auf euch angemeldet ist, braucht ihr in Polen einen Erlaubnisschein des Fahrzeugbesitzers, um diesen fahren zu dürfen. Polen will außerdem, dass ihr einen Feuerlöscher in eurem Auto habt. 

Umweltzonen

Wie in Deutschland gibt es auch in anderen Ländern Umweltzonen, die nicht mit allen Fahrzeugen befahren werden dürfen. Teilweise sind diese sogar strenger als bei uns. In Belgien wird beim Befahren der Umweltzone das Kennzeichen per Kamera überprüft. In Frankreich gibt es für immer mehr Großstädte die spezielle Plakette Crit’Air. Im Vereinigten Königreich gibt es besonders im Raum London viele Umweltzonen. Vor Reiseantritt sollte man sich genauer informieren, ob die eigene Plakette ausreichend ist.

Verkehrsregeln

Der wohl bekannteste und gravierendste Unterschied zum Fahren in Deutschland ist der Linksverkehr im Vereinigten Königreich. In Frankreich ist zu beachten, dass im Kreisverkehr Rechts vor Links gilt und somit die einfahrenden Autos Vorfahrt haben. Der grüne Pfeil in Ampeln in Polen bedeutet das gleiche wie der grüne Pfeil auf Schildern in Deutschland, nämlich, dass man vor dem Abbiegen halten muss und andere Autofahrer Vorfahrt haben. Eine Vorschrift in Italien besagt, dass Hunde im Auto stets mit einem Hundegurt angeschnallt werden müssen. In der Schweiz hat der Schienenverkehr immer Vorfahrt, außer auf Bergstraßen, dort hat das aufwärts fahrende Fahrzeug vor allen anderen Vorfahrt.
Wer gegen Verkehrsregeln verstößt, hat in Italien und Polen mit hohen Bußgeldern zu rechnen. In den Niederlanden kann das Nicht-Bezahlen von Bußgeldern schlimme Folgen haben, so werden nicht gezahlte Bußgelder oder Gebühren bei einer wiedereinreise streng kontrolliert und geahndet. 

Unfälle

Die Unfallgefahren sind in Italien und auf Überlandstraßen in Portugal stark erhöht, da sich viele Einheimische nicht genau an die Verkehrsregeln halten. In Kroatien muss ein Unfall von Ausländern der Polizei gemeldet werden, da überprüft werden muss, ob das Unfallfahrzeug das Land wieder verlassen darf. Wer in Österreich ums Leben kommt, ist automatisch Organspender, sofern er sich vorher nicht schriftlich dagegen entschieden hat.

Wenn du für dein nächstes Reiseziel eine kompakte Übersicht haben willst, findest du hier die Checklisten der wichtigsten Regeln für jedes einzelne Land:

Belgien
Dänemark
Frankreich
Italien
Kroatien
Luxemburg
Niederlande
Österreich
Polen
Portugal
Schweiz
Spanien
Tschechien
Vereinigtes Königreich

Falls euer Reiseziel hier nicht aufgelistet wurde oder ihr weitere Information haben wollt, könnt ihr alle Informationen auf der Seite des Auswärtigen Amts nachlesen. 
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
2 Kommentare
16.951
Volker Dau aus Bochum | 09.06.2018 | 21:58  
14.395
Wolfgang Kill aus Gladbeck | 10.06.2018 | 09:23  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.