Sechs Personen leicht verletzt
Brennendes Auto auf Tankstellen-Gelände

Unter Atemschutz löschten die Einsatzkräfte der Ratinger Feuerwehr das brennende Auto an der Aral-Tankstelle.
  • Unter Atemschutz löschten die Einsatzkräfte der Ratinger Feuerwehr das brennende Auto an der Aral-Tankstelle.
  • hochgeladen von Thomas Zimmermann

Ein brennendes Auto auf dem Gelände der Aral-Tankstelle an der Kreuzung Volkardeyer Straße/Westtangente erforderte am späten Mittwochnachmittag den Einsatz von Feuerwehr und Rettungsdienst. Den Brand hatten die Einsatzkräfte zwar schnell unter Kontrolle, wegen der starken Rauchentwicklung mussten aber sechs Personen medizinisch untersucht werden. Um eine Rauchvergiftung auszuschließen, wurden außerdem drei Mitarbeiter der Tankstelle in ein Ratinger Krankenhaus gebracht.

Durch seine Geistesgegenwart hatte das Personal zuvor Schlimmeres verhindert. Denn nachdem sie das brennende Auto gegen kurz nach halb fünf bemerkt hatten, aktivierten die Tankstellen-Mitarbeiter umgehend die Sicherheitseinrichtung der Tankstelle und alarmierten per Notruf Feuerwehr und Rettungsdienst. Außerdem setzten sie beherzt mehrere Feuerlöscher ein, wodurch sie bis zum Eintreffen der professionellen Löschkräfte eine weitere Brandausbreitung verhinderten.
Die Feuerwehrleute konnten den Brand dann unter Atemschutz schnell löschen. Da der niederländische Volvo 940 mit LPG (Flüssiggas) angetrieben wird, prüfte die Feuerwehr während des gesamten Einsatzes die Gasanlage des Fahrzeugs auf Dichtheit. Es strömte aber kein Gas aus. Die vorsorglich ins Krankenhaus transportierten Tankstellen-Mitarbeiter konnten dieses nach einer ambulanten Betreuung bald wieder verlassen.
Ermittlungen der Polizei  ergaben, dass der 59-jährige Volvo-Fahrer bereits während der Fahrt eine Rauchentwicklung an seinem Fahrzeug festgestellt hatte. Zur Kontrolle fuhr er daraufhin das Gelände der Tankstelle an, stellte den Wagen aber glücklicherweise nicht im unmittelbaren Bereich der Zapfsäulen ab.
Erste Begutachtungen  ergaben weiterhin, dass der Brand mit großer Wahrscheinlichkeit von einem technischen Defekt im Motorraum des Fahrzeugs ausgelöst wurde. Der Volvo erlitt durch den Brand wirtschaftlichen Totalschaden. Zusätzliche Schaden in Höhe von mehreren hundert Euro entstanden, da bei der Brandbekämpfung Löschmittel und Betriebsflüssigkeiten des Volvos in die Benzin- und Ölabscheider der Tankstelle liefen. Außerdem müssen die zur Brandbekämpfung eingesetzten Feuerlöscher der Tankstelle erneuert werden.

Autor:

Thomas Zimmermann aus Ratingen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.