Erstmals ein Eismärchen in der Ratinger Halle
Dem Himmel so nah...

Die Eismärchen-Macher Anja Reichelt (Bildmitte), Karin Kamps und Dominik Reichelt mit drei zauberhaften Engeln beim Termin in Ratingen.
  • Die Eismärchen-Macher Anja Reichelt (Bildmitte), Karin Kamps und Dominik Reichelt mit drei zauberhaften Engeln beim Termin in Ratingen.
  • Foto: Martin Poche
  • hochgeladen von Martin Poche

West. „Ich will auch mit nach Ratingen!“ Immer wieder hat Anja Reichelt, die Chefin von „Anja´s Kids on Ice“, diesen Satz in den letzten Wochen von ihren Schützlingen gehört. Tatsächlich rissen sich die Kinder und Jugendlichen, die am ersten Dezemberwochenende in der Eissporthalle Am Sandbach das Märchen „Die Reise zu den Sternen“ aufführen, um die Teilnahme an einem PR-Termin in unserer Stadt. Und so besuchten schließlich 30 Akteure  kürzlich den Unterhaltungselektronik-Fachmarkt Johann+Wittmer an der Westtangente, um die Werbetrommel für die drei Vorstellungen zu rühren.

An der Spitze der „Eismärchen-Delegation“ standen natürlich Anja Reichelt, ihre Mutter Karin Kamps und ihr Sohn Dominik Reichelt (21), der gleich drei Funktionen innehat: Er ist musikalischer Leiter, stellvertretender Geschäftsführer und er übernimmt die männliche Hauptrolle in dem Eismärchen. Ebenfalls immer dabei: Ein wandelnder Stern, der als Maskottchen des Ensembles zwar nicht auf dem Eis steht, aber überall da auftaucht, wo die Truppe zu Gast ist. Er wird sicher auch durch die Ratinger Eissporthalle schwirren.
Die mitwirkenden Kinder und Jugendlichen waren am Freitag aber nicht etwa „in zivil“ bei Johann+Wittmer erschienen, nein, sie schlüpften vor Ort in ihre Kostüme. So bekamen Kunden und Passanten auf dem Euronics-Parkplatz schon mal einen Eindruck davon, mit wie viel Aufwand bei diesem Eismärchen gearbeitet wird, denn die Kostüme sind wunderschön und mit viel Liebe zum Detail gearbeitet.
Wie bereits berichtet, führt Anja Reichelts Eis-Theater-Schule mit Sitz in Voerde seit 35 Jahren in Dinslaken alljährlich ein Märchen auf. 2018 stehen dort neun Vorstellungen auf dem Programm. Premiere feiert „Die Reise zu den Sternen“ aber in Ratingen, wo die Gruppe erstmals zu Gast ist. Die Termine in der Eissporthalle Am Sandbach: Samstag, 1. Dezember, um 18.30 Uhr sowie am Sonntag, 2. Dezember, um 12 Uhr und um 17 Uhr. Die Tickets gibt’s ab 21,39 Euro in allen bekannten Vorverkaufsstellen und unter www.eventim.de.
200 Akteure im Alter von drei bis 33 Jahren stehen bei „Die Reise zu den Sternen“ auf der Eisfläche. Anja Reichelt hat die Geschichte geschrieben, in der es um einen jungen Weltenbummler namens David (gespielt von Dominik Reichelt) geht. Dieser hatte selbst keine schöne Kindheit, daher baut er nach seinen Wanderjahren ein Haus, in dem Kinder leben, die es ebenfalls nicht leicht im Leben hatten. Dort geschehen eines Tages wundersame Dinge: Nachdem die Kinder in der Weihnachtszeit die Sterne beobachtet habe, steigen plötzlich ein engelhaftes Wesen und der Mann im Mond herab zu ihnen.
So sieht alles danach aus, dass die Kinder und David ein Weihnachtsfest voller Wunder und funkelnder Momente erleben werden. Doch wie in jedem Märchen gibt es einen Bösewicht, in diesem Fall einen weiblichen: Die berühmte und reiche Sängerin Dolores aus den USA will einen Wohltätigkeitsauftritt im Kinderheim für ihre ganz eigenen Zwecke nutzen. So gerät Weihnachten in Gefahr! David und die Kinder treten daher ihre Reise zu den Sternen an, und finden dort Verbündete, die ihnen helfen, der kaltherzigen und habgierigen Dolores die Augen zu öffnen. Doch werden dadurch auch das Fest, die himmlischen Schutzengel und die Sterne gerettet? Das erfahren nur die Besucher des Eismärchens!
Das Publikum erlebt nicht nur atemberaubende Tänze auf Kufen, sondern auch eine spektakuläre Lichtshow und Live-Gesang. Das Stück ist für die ganze Familie geeignet. Die Akteure versprechen den Besuchern sogar: „Noch nie war Ihr den Sternen so nah!“

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen