„Wie für Ratingen gemacht“: FDP beantragt „Heimatpreis“ für Ehrenamtler

Wo: Ratingen, Ratingen auf Karte anzeigen

Die Ratinger Liberalen möchten ehrenamtliches Engagement in Ratingen noch stärker als bisher würdigen. Dabei kommt ihnen ein neues Förderprogramm der Landesregierung entgegen. Mit dem Programm würden sogenannte „Heimatpreise“ gefördert, erklärt die Ratinger FDP-Vorsitzende Dr. Tina Pannes. Ein solcher Preis sei „für Ratingen wie gemacht“.

„Wir sind zu Recht stolz auf den guten Zusammenhalt in der Stadtgesellschaft“, ergänzt Hannelore Hanning. Und die FDP-Fraktionsvorsitzende betont: „Die Gelegenheit, mit einem örtlichen ʽHeimatpreisʼ diesen Zusammenhalt zu befördern, sollten wir nutzen.“
Konkret fördert das Land kommunale „Heimatpreise“ mit einem zu vergebenden Preisgeld von 5.000 Euro. Nötig für die Antragstellung ist ein Ratsbeschluss. Die Liberalen wollen deshalb darauf drängen, diesen zügig herbeizuführen. Ein entsprechendes Konzept für den Preis und seine Vergabe soll mit den Fraktionen und vor allem im Dialog mit den Ehrenamtlichen erarbeitet werden.
Die FDP-Fraktion im Kreistag wird ebenfalls einen Antrag stellen, um einen „Heimatpreis“ auf Kreisebene auszuloben. Im besten Fall könnten diese Preise dann verzahnt werden, so die Idee von Tina Pannes, die auch Kreistagsmitglied ist.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen