Feierstunde im Festspielhaus
Otto-Burrmeister-Ring für Alois Banneyer

27Bilder

Alois Banneyer, lange als Leiter der theaterpädagogischen Abteilung und in anderen Bereichen der Ruhrfestspiele Recklinghausen tätig und Gesicht der Ruhrfestspiele in der Region, wird der nächste Träger des Otto-Burrmeister-Ringes. Die Auszeichnung wird der jetzige Träger des Ehrenringes, der frühere Intendant der Ruhrfestspiele, Hansgünther Heyme, am 22. Februar 2019 im Ruhrfestspielhaus in Recklinghausen im Rahmen einer Feierstunde an Alois Banneyer weitergeben. Der Ring war zuerst 1965 von prominenten Künstlern an den Initiator und ersten Leiter der Ruhrfestspiele, Otto Burrmeister, für dessen Verdienste um die Kultur überreicht worden. Banneyer erhalte die Ehrenauszeichnung im Sinne des Ruhrfestspiel-Initiators in Würdigung „seiner Arbeit als großartige, beispielhafte Leistung – für die jahrelange intensive und erfolgreiche Umsetzung der Idee einer gesellschaftlichen Kultur“, heißt es in Heymes Begründung.

Die bisherigen Träger des 1965 erstmals an Otto Burrmeister verliehenen Ehrenringes der Ruhrfestspiele waren:
• 1967: Heinz Winfried Sabais, Kulturdezernent der Stadt Darmstadt, Oberbürgermeister der Stadt Darmstadt und Präsident des Deutschen Bühnenvereins von 1970 bis 1981, Förderer der Ruhrfestspiele und Herausgeber der Festschrift der Ruhrfestspiele zum 25-jährigen Bestehen 1971
• 1977: Prof. Thomas Grochowiak, Direktor der Städtischen Museen Recklinghausen, Mitglied der Leitung der Ruhrfestspiele 1950 bis 1979
• 1995: Hilmar Hoffmann, Präsident des Goethe-Instituts München, Kulturstadtrat von Frankfurt am Main von 1970 bis 1990
 2002: Prof. Hansgünther Heyme, Intendant der Ruhrfestspiele Recklinghausen von 1990 bis 2003

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen